Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 13. September 2013

Bundestagstagswahl am 22. September in Karlsruhe: Briefwahl wird immer beliebter

HOCHBETRIEB: Im Briefwahlbüro herrscht großer Andrang. Zahlreiche Karlsruher beantragen dort für den 22. September Briefwahl.

HOCHBETRIEB: Im Briefwahlbüro herrscht großer Andrang. Zahlreiche Karlsruher beantragen dort für den 22. September Briefwahl.

 

Bereits über 35.000 Unterlagen angefordert / Am Wahlabend Ergebnisservice der Stadt

Die Nachfrage nach Briefwahl bei der Bundestagswahl am 22. September in Karlsruhe erreichte schon am gestrigen Donnerstag neuen Höchststand. Bis dahin forderten bereits über 35.700 der knapp 206.000 Wahlberechtigten der Fächerstadt Briefwahlunterlagen an.

Die Zahl liegt damit bereits eine gute Woche  vor Ablauf der Frist höher als die bei der Bundestagswahl 2009 insgesamt, bei der  34.900 Wahlberechtigte bis zum Stichtag Briefwahlunterlagen angefordert hatten. Vor dem Hintergrund der "satten Nachfrage" erwartet Wahlamtsleiterin Dr. Edith Wiegelmann-Uhlig, "dass bis zum Wahltag fast ein Fünftel der Wahlberechtigten ihre Stimme per Brief abgeben will". Wer per Briefwahl wählen möchte, hat  bis Freitag, 20. September, die Möglichkeit, dies persönlich in einer der Ausgabestellen zu beantragen, schriftlich mit dem Antrag auf der Wahlbenachrichtigung oder online unter der Adresse: www.karlsruhe.de.


Das Briefwahlbüro im Ständehaus, Ständehausstraße 2, hat am heutigen Freitag und von Montag bis Donnerstag von 8 bis 17 Uhr geöffnet, am Freitag, 20. September, bis 18 Uhr. Anträge nehmen außerdem  Bürgerbüros und  Ortsverwaltungen zu deren Öffnungszeiten entgegen. Überall dort kann der Wähler auch vor Ort seine Stimmabgabe per Brief vornehmen. Das Wahlamt weist darauf hin, dass Briefwähler bei schriftlicher Beantragung unbedingt beachten sollten, dass sämtliche Wahlbriefe am Wahltag bis spätestens 18 Uhr beim Wahlamt vorliegen müssen. So sollten Wähler, die einen Postversand beabsichtigen, spätestens am Donnerstag, 19. September, den roten Wahlbrief zurückzusenden.

Zur Präsentation der Ergebnisse der Bundestagswahl im Karlsruhe richtet die Stadt am Sonntag, 22. September, um 18 Uhr im Bürgersaal des Rathauses am Marktplatz ein Wahlstudio ein. Dort können Interessierte die Auszählung der Wahlbezirke der Fächerstadt auf Großbildleinwand mitverfolgen. Zu der Veranstaltung werden auch Kandidaten und Parteienvertreter erwartet. Das Wahlamt rechnet damit, dass Kreiswahlleiter OB Dr. Frank Mentrup nach Auszählung der 194 Urnen- und 60 Briefwahlbezirke gegen 21.30 Uhr das vorläufige amtliche Endergebnis für Karlsruhe verkünden kann. Wer sich zu Hause über Zwischenstände und später über das vorläufige Endergebnis der Bundestagswahl im Wahlkreis 271 Karlsruhe-Stadt informieren will, kann sich über einen Link auf www.karlsruhe.de. auf dem Laufenden halten. Weiter gibt es für kleine mobile Endgeräte wie Smartphones eine Web-App über nebenstehenden QR-Code. -red-/ -trö-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe