Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 27. September 2013

Neues Internetportal des K3 Kultur- und Kreativwirtschaftsbüros

 

Rege Nachfrage nach Bearatung und Infoveranstaltungen

Im März 2012 eröffnet, stößt das K3 Kultur- und Kreativwirtschaftsbüro Karlsruhe als Anlauf- und Beratungsstelle für Kreative inzwischen auf rege Nachfrage. Dirk Metzger und Sabrina Isaac-Fütterer zogen am 24. September eine erste Bilanz und stellten Neues vor.

So gibt es jetzt ein Internetportal, hat sich Karlsruhe auf der Gamescom präsentiert, geht am 1. und 2. Oktober das erfolgreiche Symposium Bizplay in die zweite Runde und stehen Veranstaltungen an.

Mit dem  K3-Portal (www.k3-karlsruhe.de) "wollen  wir über 1.700 kreative Unternehmen mit ihren 15.000 Arbeitsplätzen sichtbar machen und vernetzen", sagte Dirk Metzger beim Mediengespräch im Kreativwirtschaftszentrum Perfekt Futur.

Die Internetpräsentation liefert samt Karte über die Standorte der Kreativen einen Überblick über Veranstaltungen, Fördermöglichkeiten, Jobs und stellt die Karlsruher Netzwerke sowie Kreativzentren vor. Das K3Journal bringt Nachrichten rund um die Kreativbranche. Professionelle Kreative aus Karlsruhe können sich kostenlos online registrieren und für sich ein Profil anlegen. Nach einer kurzen Prüfung durch das K3 ist es sichtbar.

Damit haben Registrierte  das Recht, eigene Termine im K3 Kalender anzulegen sowie Job- und Raumangebote zu posten. Interessierte können sich über die Filterfunktion branchenspezifisch informieren. Isaac-Fütterer: "Mit dem Portal, das wir nach dem Feedback der Nutzer weiter aufrüsten, wollen wir den Kreativen auch ermöglichen, komplexe Aufträge gemeinsam zu bewältigen, um so Arbeitsplätze in Karlsruhe zu halten".


Auf der Weltmesse Gamescom  präsentierte sich Karlsruhe im August als führender Standort für Videospiele in Baden-Württemberg. Im Symposium Bizplay (Business Play) geht es in Vorträgen und Workshops darum, welche Technologien und Mechanismen aus Spielen etwa für Stadtentwicklung, Verkehr oder den Gesundheitsbereich verwendbar sind.

Am 30 September, 19 Uhr, stellen sich im Tollhaus wieder sieben Kreative vor (7x7). Veranstaltungen über die Künstlersozialkasse (23. 10.), Finanzierung  über das neue EU-Kulturprogramm "Kreatives Europa" sowie den Innovationsgutschein C des Landes (28.11.) sowie im Mai 2014 ein Gründungskongress folgen. -cal-
   

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe