Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 8. November 2013

Auf neuestem Stand

DREI HIGHTECH-PUMPEN bestaunen Hohenwettersbachs Ortsvorsteherin Elke Ernemann, Dr. Roth und EB Mergen (von rechts). Foto: Fränkle

DREI HIGHTECH-PUMPEN bestaunen Hohenwettersbachs Ortsvorsteherin Elke Ernemann, Dr. Roth und EB Mergen (von rechts). Foto: Fränkle

 

Technik in Wasser-Hochbehälter Hohenwettersbach saniert

Der Hochbehälter Hohenwettersbacher Weg der Karlsruher Wasserversorgung liegt idyllisch am Waldrand zwischen Hohenwettersbach und dem Geigersberg. Er wurde vor 50 Jahren zur Wasserversorgung Hohenwettersbachs und Befüllung des Wasserturms Bergwald errichtet. Jetzt musste er saniert werden. Die Stadtwerke haben 220.000 Euro investiert, um die beiden je 200.000 Liter Wasser fassenden Kammern und die Technik auf den neuesten Stand zu bringen.

Jetzt sind in den Hochbehälter drei hoch moderne, Energie sparende Pumpen eingebaut, erläuterte der Technische Geschäftsführer der Stadtwerke, Dr. Karl Roth, bei der Inbetriebnahme. Auch die Elektrotechnik ist komplett erneuert.

Mit den neuen Einrichtungen verbraucht die Technik rund 20 Prozent weniger Strom und spart so 4,57 Tonnen CO2 pro Jahr. Dies ist, so Erste Bürgermeisterin Margret Mergen einer von vielen kleinen Schritten zu den Klimaschutzzielen der Stadt. Mit der neuen Technik kann der Hochbehälter temporär die Versorgung der Bergwaldsiedlung übernehmen. So ist es möglich, den Wasserturm vom Netz zu nehmen und zu sanieren. -erg-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe