Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 8. November 2013

KVV-Fahrpreiserhöhungen: das ganz falsche Signal

Linke-Stadtrat Niko Fostiropoulos

Linke-Stadtrat Niko Fostiropoulos

 

Beitrag der Partei "Die Linke"

Die Kombilösung wird zur schweren Belastung. Vor Jahren wurde ausgelacht, wer von 1 Milliarde Euro sprach. Schon heute sind wir bei 860 Millionen. In der Innenstadt ständig wechselnde Sperrungen.

Die Autofahrenden stecken im Stau. Die ÖPNV-Nutzer/innen sind ganz schlecht dran. Sie warten auf ihre Bahn oder den Bus, wenn sie denn ihre Haltestellen noch finden. Für diesen Service müssen sie jetzt noch mehr zahlen, bei den Tageskarten sogar 7 bis 8 Prozent.

Das gleicht einer Bestrafung für etwas, was andere eingebrockt haben. Wir halten diese Fahrpreiserhöhungen  nicht nur für kontraproduktiv, sondern für gefährlich. Der Karlsruher ÖPNV, seit Jahren ein Erfolgs- und Vorzeigemodell, kann diesen Ruf schnell verlieren, wenn zu viel Ärger aufkommt. Wir fordern umgekehrt ein ÖPNV-Attraktivitätsprogramm für die Zeit des Kombilösung-Baus. Das sollte durchaus Preisvergünstigungen enthalten. Was nutzen U-Strab und Straßenbahn in der Kriegstraße, wenn niemand mehr damit fahren will?

Niko Fostiropoulos

Stadtrat Die Linke

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe