Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 15. November 2013

Hell und kostensparend

ES WERDE LICHT: Symbolisch nahmen Stadt und Stadtwerke die LED-Straßenbeleuchtung im Heimgartenweg in Betrieb. Foto: Fränkle

ES WERDE LICHT: Symbolisch nahmen Stadt und Stadtwerke die LED-Straßenbeleuchtung im Heimgartenweg in Betrieb. Foto: Fränkle

 

Knapp 700 LED-Leuchten für Anliegerstraßen in Mühlburg

Der Heimgartenweg und weitere 77 Anwohnerstraßen in Mühlburg ha-ben in den letzten zwölf Monaten eine neue LED-Straßenbeleuchtung erhalten. Am Dienstag, 12. November, stellten Bürgermeister Michael Obert und der Technische Geschäftsführer der Stadtwerke, Dr. Karl Roth, die moderne Beleuchtung vor.

Die knapp 700 LED-Leuchten mit einer Anschlussleistung von jeweils 20 beziehungsweise 29 Watt ersetzen ältere Modelle mit einer Systemleistung von jeweils 59 oder 89 Watt. Die gleiche oder bessere Lichtausbeute bei weniger Streulicht, weniger Kohlendioxidausstoß (CO2) und weniger Kosten, fasste Roth die Vorteile zusammen.

Insgesamt 1.200 Leuch­ten in mehreren Stadtteilen wurden bislang umgerüstet. "Es ist uns gelungen, einen großen Teil der Quecksilberdampf-Hochdruck­lampen durch die moderne Technik zu ersetzen", betonte Bürgermeister Michael Obert. Erstmals kam die moderne Technik im Weiherfeld  zum Einsatz, wo die Stadtwerke sie im Auftrag der Stadt 2011 installierten. Damals habe das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) noch 40 Prozent der Umrüstungskosten übernommen, so Obert. Aktuell fördert das Ministerium den Wechsel auf die energieeffiziente Technik mit 25 Prozent.

LED-Technik eignet sich als effiziente Straßenbeleuchtung vor allem für Anliegerstraßen oder auch Geh- und Radwege. Bei großen Durchfallstraßen ist noch andere Leucht-Technik überlegen. -rie-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe