Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 15. November 2013

Mängelbogen und KA-Feedback

 

Von hohen Zugriffszahlen auf die Radseiten des Planungsamts (www.karlsruhe.de/radverkehr) und starker Nutzung des Mängelbogens konnte Radverkehrsplaner Johannes Schell im Radlerforum berichten.

Darüber hinaus machen Bürgerinnen und Bürger die Stadt per Mail, Brief oder KA-Feedback-App auf Probleme auf Geh- und Radwegen aufmerksam. Rund 400 bis 600 Mängelbogen gehen pro Jahr ein. Dabei sei die Verwaltung auf eine möglichst genaue Ortsangabe angewiesen, um sich schnell um Schlaglöcher, Behinderungen, in den Weg hineinragenden Bewuchs oder Scherben kümmern zu können. Auch auf unklare Vorfahrtslagen, häufig zugeparkte Geh- und Radwege, defekte Druckknopfanlagen und fehlende oder schlechte Radwegeausschilderung kann man per Mängelbogen hinweisen.

Gestiegen sind auch die Rückmeldungen über KA-Feedback (www.karlsruhe.de/feedback) zu  Straßenbeleuchtung, Ampeln, Verunreinigungen, Beschilderung oder Gefahrenstellen, seitdem es hier mehr Möglichkeiten der Nutzung gibt. Seit Februar 2012 gibt es KA-Feedback, seitdem sind über 1.100 Meldungen eingegangen. -rie-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe