Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 29. November 2013

Verkehrssituation entspannt sich

ENTSPANNUNG DER SITUATION IN SICHT: Am Mühlburger Tor arbeitet das städtische Tiefbauamt an der zweiten Fahrspur. In wenigen Tagen steht sie dem Individualverkehr zur Verfügung. Foto: Fränkle

ENTSPANNUNG DER SITUATION IN SICHT: Am Mühlburger Tor arbeitet das städtische Tiefbauamt an der zweiten Fahrspur. In wenigen Tagen steht sie dem Individualverkehr zur Verfügung. Foto: Fränkle

 

Zweite Spur am Mühlburger Tor rechtzeitig zur Einkaufsnacht /Kampagne in der Region

"Einkaufen in Karlsruhe. Mach's einfach!" und "Shopping à Karlsruhe. On y va!". Mit einer Anzeigenkampagne in Deutsch und Französisch lädt Karlsruhe die Menschen in der Region - ob in der Pfalz, in Rastatt, Bruchsal, Philippsburg, Pforzheim oder in Bretten und im Elsass - zu einem Bummel durch die Weihnachtsstadt sowie zur langen Einkaufsnacht am 7. Dezember ein.

"Die City und der Marktplatz sind seit Aufhebung der Sperrung in der östlichen Kaiserstraße mit öffentlichen Verkehrsmitteln genauso gut zu erreichen, wie vor Beginn der Arbeiten an der Kombilösung. Und auch für den Individualverkehr wird sich die Situation weiter merklich entspannen", unterstrich Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup vor den Medien.

So habe sich im Verlauf der Bauarbeiten am Mühlburger Tor herausgestellt, dass der Platzbedarf für die anstehenden Arbeiten im Untergrund geringer ist als erwartet. "Ab Mitte kommender Woche, steht dem Autoverkehr Richtung Norden am Mühlburger Tor deshalb wieder eine zweite Fahrspur zur Verfügung", kündigte Mentrup an.

Gleichzeitig ruft das Stadtoberhaupt in Erinnerung, dass sich die Autofahrerinnen und Autofahrer schon immer an den Adventswochenenden auf ein erhöhtes Verkehrsaufkommen in der Innenstadt und Warteschlangen vor den Parkhäusern einstellen mussten. "Man muss kein Prophet sein, um dies auch für die kommende Adventszeit voraus zu sagen - nicht als Folge der Baustellen in der Stadt, sondern als Zeichen dafür, dass Karlsruhe seine Attraktivität als Einkaufsstadt nicht eingebüßt hat".

Am Mühlburger Tor entspannt sich die Situation für den Individualverkehr bereits in der kommenden Woche und nicht erst im März kommenden Jahres. Grund: Im Zuge der laufenden Kanalarbeiten hat sich herausgestellt, dass ein für die noch anstehenden Arbeiten abgebrochener Wasserleitungsschacht nicht wie ursprünglich befürchtet bis in die nordwärts führende Fahrbahn hineinreicht. Deshalb fällt die Baustelle etwas "schlanker" aus als vorgesehen: Eine zweite Fahrbahn nach Norden kann auf dem bisherigen Fußgängerweg gebaut werden.

Fußgängern wiederum bleibt auf den großzügig bemessenen Flächen vor der Ladenzeile des Gebäudes Kaiserplatz/Ecke Reinhold-Frank-Straße ausreichend Platz. "Damit entspannt sich die Lage rechtzeitig zum "langen" verkaufsoffenen zweiten Adventsamstag", freut sich OB Mentrup. In Fahrtrichtung Süden steht weiterhin nur eine Geradeausspur zur Verfügung: In der Gegenrichtung hatte sich der Verkehr nach Beginn der Kanalarbeiten Anfang Oktober rasch wieder normalisiert. -bw-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe