Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 29. November 2013

Waldweihnacht mitten in der Stadt

DIE GLÜHWEINPYRAMIDE musste Standort nicht wechseln. Foto: Fränkle

DIE GLÜHWEINPYRAMIDE musste Standort nicht wechseln. Foto: Fränkle

DER FLIEGENDE WEIHNACHTSMANN schwebt bis zum 8. Dezember täglich um 17 Uhr und 19.30 Uhr vom Ettlinger Tor über die Budenstadt des Christkindlesmarkts.

DER FLIEGENDE WEIHNACHTSMANN schwebt bis zum 8. Dezember täglich um 17 Uhr und 19.30 Uhr vom Ettlinger Tor über die Budenstadt des Christkindlesmarkts.

 

Bürgermeister Stapf eröffnete gestern Christkindlesmarkt und Stadtwerke Eiszeit

Die Schaufenster sind weihnachtlich dekoriert, zusätzlich hat das Stadtmarketing 150 Leuchtfiguren in der Innenstadt aufgehängt. Bögen in leuchtenden Farben schmücken die Herrenstraße, Flammen die Erbprinzenstraße und entlang des Ludwigsplatzes sollen Lichtblitze die Einkaufsstraßen in stimmungsvolles Licht zurücken. Seit gestern ist die Weihnachtsstadt Karlsruhe 2013 offiziell eröffnet.

Völlig neu präsentiert sich der Christkindlesmarkt auf dem Friedrichsplatz. Mit Hackschnitzeln wurden Pfade angelegt, die zusammen mit den Bäumen, liebevoll dekorierten Ständen und einem heimeligen Glühweinwäldchen für eine besondere Art von Waldweihnacht sorgen. Ihre Bewährungsprobe bestand gestern auch die über dem Friedrichsplatzbrunnen aufgebaute Hauptbühne bei der Eröffnung des Christkindlesmarkts durch Bürgermeister Klaus Stapf. Bis 23. Dezember sorgen dort täglich ab 18.30 Uhr Orchester und Chöre aus Karlsruhe und Umgebung für vorweihnachtliche Stimmung. Zusätzlich gastiert am Freitag, 6. Dezember, 16 Uhr, Gotthilf Fischer.

20.000 "Fest"-Tickets

Gleich neben der Bühne ist in diesem Jahr das Städtepartnerschaftshäuschen zu finden, in dem die Freundeskreise die Karlsruher Partnerstädte und das Patenschiff präsentieren. Vorgestellt werden: Nottingham (bis 1. Dezember), Nancy (2. bis 5. Dezember), Temeswar (6. bis 9. Dezember), die Fregatte Karlsruhe (10. bis 12. Dezember) Halle (13. bis 15. Dezember), Krasnodar (16. bis 17. Dezember) und Rijeka (18. bis 21. Dezember).

Gemeinsam in einem Stand neben der zentralen Bühne präsentieren sich auch "Das Fest" und die City-Initiative. Neben Fanartikeln werden dort die ersten 20.000 Tickets für "Das Fest" 2014 angeboten, ebenso der Karlsruher Geschenkgutschein. Daneben informiert das städtische Kulturbüro über kulturelle Angebote und Veranstaltungen. Seinen ersten Auftritt hatte gestern Hochseilartist Falko Traber. "Der Fliegende Weihnachtsmann" ist bis 8. Dezember täglich um 17 und um 19.30 unterwegs. Eine Zusatzvorstellung gibt er am 7. Dezember um 22 Uhr bei der "Langen Einkaufsnacht", bei der die Geschäfte in der Innenstadt bis um 24 Uhr geöffnet sind.

Erster Majolika-Markt

Neben dem Kirchenland St. Stephan eröffnete Bürgermeister Klaus Stapf gestern auch die Stadtwerke Eiszeit auf dem Schlossplatz. Von dort aus empfiehlt sich an den Adventssonntagen ein Spaziergang durch den Schlosspark zur Majolika. Jeweils von 13 bis 19 Uhr verspricht dort der erstmals veranstaltete Weihnachtsmarkt Lichterglanz, Budenzauber und Geschenkideen. Um 14 und 16 Uhr gibt es Märchenlesungen, von 17 bis 18 Uhr musikalische Darbietungen.

Zum 34. Mal lädt das Stadtamt Durlach zur Adventszeit in das Rathausgewölbe zum Weihnachtsmarkt der Hobbykünstler ein. Nach der offiziellen Eröffnung am heutigen Freitag, 29. November, um 17.30 Uhr durch Ortsvorsteherin Alexandra Ries ist der Weihnachtsmarkt an allen vier Adventswochenenden freitags von 14 bis 19 Uhr, samstags und sonntags von 11 bis 19 Uhr geöffnet. Ebenfalls heute um 18.30 Uhr eröffnet Ortsvorsteherin Ries den Mittelalterlichen Weihnachtsmarkt vor der Karlsburg. Infos und Veranstaltungen unter: www.weihnachtsstadt-karlsruhe.de. -fis-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe