Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 29. November 2013

Wo das Gewerbe grünt

GEWERBE UND FREIRAUM: Erste Preise im Wettbewerb gingen an Vollack architec für Obstbaumhain und Sonnensegel sowie an die HWK für die Gestaltung ihrer neuen Betriebsstätte. Foto: GBA

GEWERBE UND FREIRAUM: Erste Preise im Wettbewerb gingen an Vollack architec für Obstbaumhain und Sonnensegel sowie an die HWK für die Gestaltung ihrer neuen Betriebsstätte. Foto: GBA

PREISWÜRDIG auch die Außengestaltung bei der HWK. Foto: GBA

PREISWÜRDIG auch die Außengestaltung bei der HWK. Foto: GBA

 

Stadt würdigte Unternehmen für vorbildhafte Gestaltung

Die Ansiedlung von Gewerbe geht mit rigidem Landschaftsverbrauch daher, Beton erstickt das Grün. Ein überholtes Vorurteil. Zahlreiche Unternehmen und Kommunen sind längst auf einem anderen Weg, naturnahe Frei- und Erholungsräume haben einen festen Platz bei Produktionsstätten und Gebäuden von Dienstleistern. Mit ihrem zusammen mit der IHK ausgeschriebenen Wettbewerb zur Durchgrünung von Gewerbegebieten fördert die Stadt Karlsruhe diese Entwicklung.

"Wir wollen Unternehmen würdigen, die vorbildlich und ansprechend mir ihrer knapp bemessenen Fläche umgehen", nannte Bürgermeister Michael Obert bei der Preisverleihung des diesjährigen Wettbewerbs die Zielrichtung. Insgesamt 14 Firmen hatten sich an der Auflage 2013 beteiligt.

Ob Fassadenbegrünung, vertikale Gärten, Biotopflächen, entsiegelte Böden oder das Pflanzen von heimischen Gehölzen: Bei ihrer Ortsbegehung im Juli stieß die Jury bei den Teilnehmern auf vielfältige Erscheinungsbilder, die sie in Sachen Gestaltung, Nutzung, ökologischer Wirkung, Klimaschutz und Flächenoptimierung überzeugten.

"Die Unternehmen haben den Spagat zwischen betrieblichen Abläufen und  Freiraumqualität hervorragend geschafft", unterstrich Gartenbauamtschef Helmut Kern, als er bei der Preisverleihung sämtliche Beiträge via Lichtbildvortrag präsentierte. Am meisten überzeugten die Juroren die Hagfelder Werkstätten (HWK) und die Vollack architec. An deren Vertreter überreichte Obert den ersten Preis in ihrer jeweiligen Kategorie.

Bäume für die Preisträger

Beim Wettbewerb zur Durchgrünung von Gewerbeflächen ging der erste Preis in der Kategorie "Dienstleistungen" an die Vollack architec, die an ihrem Firmensitz Sonnensegel und Obstbaumhain errichtete. Zweite wurde die Bundesanstalt für Wasserbau vor den gemeinsamen Dritten Röser Verlag und Karlsruher Medienversicherung.

Beim "produzierenden und verarbeitenden Gewerbe" hatte die HWK mit Wiesenstreifen, begrünten Dächern und dem Biotop für Zauneidechsen an ihrem Neubau Hagsfeld 2 die Nase vorne, gefolgt von der Firma Paul Feederle und der TWI GmbH. Als Bonbon neben den Urkunden pflanzt das Gartenbauamt den Preisträgern Bäume auf ihr Gelände. -trö-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe