Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 13. Dezember 2013

Lehrküche für Schule

Hauptausschuss beschließt Annahme von Zuwendungen

Ob im Sozialen, in der Arbeit mit Kindern, in Kultur oder Sport: Spenden helfen auf vielfältigen Gebieten der Stadt, notwendige wie wünschenswerte Anschaffungen zu finanzieren oder Aktionen zu schultern. Und Karlsruher Unternehmen wie Privatpersonen sind nicht nur zur Weihnachtszeit zu Spenden bereit. Allein von September bis November wurden der Stadtkämmerei Zuwendungen im Gesamtwert von fast 42.000 Euro angezeigt.

Auf seiner jüngsten Sitzung beschloss der Hauptausschuss des Gemeinderats unter Vorsitz von OB Dr. Frank Mentrup die in den vergangenen drei Monaten angebotenen Zuwendungen anzunehmen.

Die größte Einzelspende ging beim Amt für Hochbau und Gebäudewirtschaft ein und beträgt 15.000 Euro. Diese Summe soll den Einbau einer neuen Lehrküche in der Albschule finanzieren. Das Kulturamt wurde mit einem Gesamtpaket von 9.400 Euro bedacht. Darin enthalten  sind Förderungen des Kulturhauses Mikado und des Kulturbetriebs der Wirkstatt sowie die Überlassung eines Kunstwerks von Ulrike Michaelis an die Städtische Galerie.

Der Sozial- und Jugendbehörde wurden insgesamt 8.700 Euro angeboten. Fast 6.300 Euro davon sind für Projekte für Kinder und Jugendliche bestimmt. Und das Schul- und Sportamt erhielt Sachspenden in Höhe von 6.300 Euro. Dabei machen Fitnessgeräte für die Friedrich-List-Schule einen Wert von 3.400 Euro aus. Über 2.900 Euro umfassten Einkaufsgutscheine, Kinokarten und Getränke beim Streetballturnier am Filmpalast.

Der Zoologisch Garten kam in den Genuss von Spenden in Höhe von 960 Euro für Tierpatenschaften, das Badische Konservatorium  bekam 850 Euro zur Unterstützung seiner Arbeit. Für die Freiwillige Feuerwehr Wettersbach erhielt die Branddirektion 465 Euro und beim Stadtamt Durlach ging eine Spende in Höhe von 200 Euro für den Durlacher Erlebnistag ein. -trö-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe