Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 20. Dezember 2013

41. Christkindlesmarkt: Pfälzer Angebot überzeugt

SCHÖNSTER STAND AUF DEM CHRISTKINDLESMARKT: OB Dr. Frank Mentrup und das Karlsruher Christkind überbrachten im Glühweinwäldchen dem Winzer Georg Jakob Keth die Auszeichnung. Foto: Fränkle

SCHÖNSTER STAND AUF DEM CHRISTKINDLESMARKT: OB Dr. Frank Mentrup und das Karlsruher Christkind überbrachten im Glühweinwäldchen dem Winzer Georg Jakob Keth die Auszeichnung. Foto: Fränkle

 

Jury bewertete die Stände

Viel Lob gab es bereits für Konzept und Anlage des 41. Karlsruher Christkindlesmarkts. Dass die Besucher den neuen Standort am Friedrichsplatz so gut annehmen, ist aber auch ein Verdienst der Standbetreiber, die ihre Weihnachtshäuschen besonders liebevoll und ideenreich dekorierten.

So urteilte die zehnköpfige Jury aus Vertretern von Wirtschaft, Verwaltung, Politik und Medien, die wie alljährlich die Stände bewertete.  Dabei zählte die Ansprache an den Kunden ebenso wie die Außendekoration, die Präsentation der Ware oder einladender, weihnachtlicher Duft.

"Der Christkindlesmarkt ist sehr gut angekommen. Man kann auf der breiten Erbprinzenstraße flanieren, wer es enger mag, geht die schmalen Waldpfade oder zieht sich gerne ins Glühweinwäldchen zurück", zeichnete OB Dr. Frank Mentrup den rheinhessischen Winzer Georg Jakob Keth mit seinem "Pfälzer Glühweintreff" als Stand des Jahres aus.

In gemütlicher Atmosphäre unter romantisch illuminierten Tannenbäumen können hier die Gäste die Weihnachtsstimmung ganz besonders genießen, etwa mit einem Dornfelder Glühwein in Bio-Qualität aus eigener Herstellung. Während Keth zum ersten Mal unter den Preisträgern landete, sind die dahinter Platzierten schon seit Jahren auf den Podestplätzen zu finden.

Wie in den beiden letzten Jahren sicherte sich Koffler`s Heuriger den zweiten Platz. Nach zwei Jahren in Folge auf dem ersten Platz, belegte Willy Krusigs Glühweinpyramide mit dem Glockentum Platz drei.

Zum "Aufsteiger des Jahres" wählte die Jury das neue Verkaufshaus der Firma Käthe Wohlfahrt, in dem weihnachtliche Waren aus Holz, Zinn und Glas auf dem überbauten Brunnen des Friedrichsplatzes anbietet. Letztes Jahr noch unter den zehn Letztplatzierten ist Käthe Wohlfahrt der neue zentrale Hingucker auf Christkindlesmarkt. Mit der Auszeichnung, so die Jury, wolle man zeigen, dass Neuinvestitionen und Ideenreichtum belohnt werden. -fis-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe