Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 20. Dezember 2013

Glücklich mit und ohne Kufen

KALTER SPASS: Kufen-Fans kön-nen bis 2. Februar vor dem Karlsruher Schloss ihre Runden drehen. Auch Eisstockschießen hat die "Stadtwerke Eiszeit" im Angebot, jeden Abend ab 18 Uhr. Foto: Fränkle

KALTER SPASS: Kufen-Fans kön-nen bis 2. Februar vor dem Karlsruher Schloss ihre Runden drehen. Auch Eisstockschießen hat die "Stadtwerke Eiszeit" im Angebot, jeden Abend ab 18 Uhr. Foto: Fränkle

DAS FRIEDENSLICHT brachten Pfadfinder OB Mentrup ins Rathaus. Foto: Fränkle

DAS FRIEDENSLICHT brachten Pfadfinder OB Mentrup ins Rathaus. Foto: Fränkle

 

Weihnachtsstadt Karlsruhe lockt mit Eisbahn, Christkindlesmarkt und Kinderland

Sich auf das Glatteis zu wagen, ist für manche der pure Leichtsinn, für andere das perfekte Vergnügen. Wer nicht warten möchte, bis Seen und Teiche eventuell zufrieren, dem bietet die "Stadtwerke Eiszeit" vor dem Schloss bis 2. Februar garantiert 1.000 Quadratmeter Wasser im passenden Aggregatzustand.

Erstmals seit 2003 können Kufenfans wieder auf dem Schlossplatz ihre Runden drehen: montags bis freitags von 8 bis 21 Uhr sowie samstags, sonntags, an Feiertagen und in den Schulferien von 10 bis 21 Uhr. Heiligabend und an Silvester hat die Eislaufbahn von 10 bis 15 Uhr geöffnet.

Die Einzelkarte für Erwachsene kostet 3 Euro, Kinder und Jugendliche zahlen 2,50 Euro. Und auf die ganz Kleinen warten Pinguine auf Kufen zum Schie­ben. Das macht Spaß und nicht so viele blaue Flecken. Außerdem gibt es Eislaufkurse für Kinder, Jugendliche und Erwachsene sowie täglich ab 18 Uhr Eisstockschießen auf einem sonst für Eis-Neulinge ausgewiesenen separaten Bereich. Informationen und Reservierungen unter Telefon 01577/3800829.

Wer lieber ohne Eis unter den Füßen durch die Vorweihnachtszeit kommt, dem bietet der Christkindlesmarkt auf dem Friedrichplatz noch bis Montag, 23. Dezember, Gelegenheit zum trittsicheren Bummeln zwischen geschmückten Buden. Täglich von 11 bis 21 Uhr.

Märchenhaft wird es im "Kinderland St. Stephan". Hier wartet Dornröschen darauf wach geküsst zu werden, dreht eine Kindereisenbahn ihre Runden und am Sonntag um 14 Uhr kommt das Karlsruher Christkind zum letzten Mal für dieses Jahr ins Knusperhäuschen.

Fester Bestandteil der Weihnachtsstadt Karlsruhe ist auch der mittelalterliche Weihnachtsmarkt an der Karlsburg in Durlach. Noch bis Sonntag, 22. Dezember, täglich von 11 bis 21 Uhr locken hier Lagerfeuer, Kerzenlicht, Gaukler und Musikanten. Informationen zu allen vorweihnachtlichen Aktivitäten: www.weih­nachtsstadt-karlsruhe.de  -res-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe