Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 20. Dezember 2013

Karlsruhe radelt Nextbike

PEDALTRITT MIT NEXTBIKE: Ab 2014 sind die Räder des neuen Anbieters in Karlsruhe präsent. Foto: Nextbike

PEDALTRITT MIT NEXTBIKE: Ab 2014 sind die Räder des neuen Anbieters in Karlsruhe präsent. Foto: Nextbike

 

Umstieg beim Leihfahrradsystem

Die Stadt wechselt ab 2014 vom Leihfahrradsystem Call a Bike zu Nextbike. Der Gemeinderat ermächtigte am Dienstag die Verwaltung, nach europaweiter öffentlicher Ausschreibung das Angebot der Leipziger Firma anzunehmen.

Dabei bleibt es bei den wesentlichen Eckpunkten des bisherigen Leihfahrradsystems in Karlsruhe, ergänzt um zusätzlichen Service. Das Leihfahrradsystem, dessen Inanspruchnahme sich seit 2010 zunehmender Beliebtheit erfreut und 2013 rund 130.000 Fahrten aufweist,  ist ein Baustein im Karlsruher Radförderkonzept. Auch im Integrierten Stadtentwicklungskonzept 2020 (ISEK 2020) findet sich die Strategie zur Fahrradstadt wieder mit dem Ziel, den Radverkehr zu Lasten des Kfz-Verkehrs zu stärken.

Mit dem Leihfahrradsystem von Nextbike wird die Stadt 2014 mit rund 100.000 Euro starten. Das Vertragsverhältnis ist  - mit Kostenanpassungsklausel  - für März 2014 bis Februar 2019 vorgesehen. Neben dem Preis  gehörten zu den Bewertungskriterien die zusätzliche Betriebslaufzeit in den Monaten Dezember und Januar, die Tarifhöhe für die Nutzerinnen und Nutzer, die Art der Räder sowie das Buchungsverfahren und die Genauigkeit der Lokalisierung der Räder.

Kostenneutral hatte Nextbike angeboten, die Räder mit einem einheitlichen Karlsruher Outfit zu versehen. Ohne Aufpreis wird Nextbike zudem in zehn Stadtteilen außerhalb des flexiblen Systems feste Standorte betreiben. Vorgesehen sind: Waldstadt, Hagsfeld, Rüppurr, Bulach, Oberreut, Grünwinkel, Daxlanden, Knielingen, Neureut und Nordweststadt. Nextbike im Internet: www.nextbike.de. -rie-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe