Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 29. August 2014

Bildung: Auftauchen und abtauchen

HIER ENTSTEHT EIN UNTERSEEBOOT: Szenografie-Diplomarbeit an der Hochschule für Gestaltung. Foto: Horst von Bolla

HIER ENTSTEHT EIN UNTERSEEBOOT: Szenografie-Diplomarbeit an der Hochschule für Gestaltung. Foto: Horst von Bolla

 

Student baut Unterseeboot / U-Parade durch Karlsruhe

Karlsruhe hat einen Hafen und eine Staatliche Hochschule für Gestaltung (HfG). Ideale Voraussetzungen also, um ein Unterseeboot zu bauen. Am 13. September soll das U-Boot auf Jungfernfahrt gehen, wie die HfG jetzt mitteilt. Weit wird es allerdings nicht kommen, denn es entsteht aus Resten vorheriger Arbeiten, Liegengelassenem und Abfällen der HfG. Baumeister ist der Szenografie-Student Horst von Bolla, der mit der Diplom-Arbeit "Hier entsteht ein Unterseeboot" sein Studium abschließt.

"Es handelt sich um die Kombination aus dem Bau eines Objekts und der Durchführung einer Performance", erklärt von Bolla seine Arbeit: "Diesen Prozess, wie etwas entsteht, kann man live beobachten, und am Ende wird das, was geschaffen, präsentiert und zelebriert wurde, im wahrsten Sinne des Wortes wieder verschwinden. Dabei sind alle Vorgänge vom Bau des U-Bootes bis zum Abtauchen für alle sichtbar und transparent."

Angefangen hat Horst von Bolla am 1. August. Wer ihm beim Bau in den Lichthöfen der HfG zusehen möchte, kann dies per Live­stream im Internet unter bolla.de/U-. tun. Bis zum 9. September an Werktagen "in seinen Kernarbeitszeiten zwischen 15 und 19 Uhr". Aber auch zu anderen Zeiten kann der Blick durch den Bauzaun sehr spannend, oder sehr kontemplativ sein. Und manchmal klingt es so, als sei das Boot schon unter Wasser.

Zur Jungfernfahrt mit "U-Parade" am Samstag, 13. September, sind alle Karlsruher Bürgerinnen und Bürger eingeladen. Ab 19 Uhr können sie das acht Meter lange und über zwei Meter breite Unterseeboot ab der Hochschule für Gestaltung begleiten - bis es wieder verschwindet. Wo und wie, erfährt nur, wer dabei ist.

Teilnehmer der "U-Pa­­rade" sind die Musiker und Soundkünstler Blaue Husaren Königsbach (Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr), DJ Mega Utz Utz (Gießen), Gebildhazard und Mr. Taco (beide HfG-Soundlabel ichiigai) und Frau Fix (Karlsruhe). -red-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe