Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 31. Oktober 2014

Gemeinderat: Die Neureuter bringen sich ein

NEUREUT ist ein Stadtteil mit überwiegende zufriedener Bürgerschaft. Foto: Fränkle

NEUREUT ist ein Stadtteil mit überwiegende zufriedener Bürgerschaft. Foto: Fränkle

 

Die Bürgerinnen und Bürger von Neureut sind insgesamt mit der Lebensqualität ihres Stadtteils hoch zufrieden. Dies ergab eine Kurzumfrage im Internet, die das Amt für Stadtentwicklung um die Jahreswende durchführte und zu der 2.000 zufällig ausgewählte Bürgerinnen und Bürger einen Zugangscode erhielten.

Von den 254 Personen, die sich an der Umfrage beteiligten, bezeichneten 37 Prozent die Situation in Neureut als „sehr gut“, 59 Prozent als „gut“ und lediglich 4 Prozent als „weniger gut“. Verbesserungsmöglichkeiten sahen die Befragten bei der Nahversorgung, beim Thema Verkehr und Parken, beim Adolf-Ehrmann-Bad, bei der ÖPNV-Anbindung und der Sauberkeit im Ortsbild. Wichtigste Themen für die Zukunft waren Verkehr, Schulen und Kitas, Identität des Stadtteils und Integration.

Die Befragung war Teil des Stadtteilentwicklungsprozesses Neureut.  Den Kurzbericht zum Prozess, der eine einjährige intensive Beteiligung der Bürger beinhaltet, nahm der Gemeinderat auf seiner jüngsten Plenarsitzung ohne Aussprache zur Kenntnis.

Nach einer Zukunftskonferenz zum Auftakt gingen Ende März und Ende Juni Zukunftswerkstätten über die Bühne, bei denen sich insgesamt 80 Neureuterinnen und Neureuter intensiv mit möglichen Projekten für den Stadtteil auf den Feldern Verkehrslenkung, Freizeitflächen, Begegnungsstätten, Bildungsangebote oder Jugendgruppen beschäftigten. Diese Projekte sollen bis Jahresende „umsetzungsreif“ konkretisiert werden.. Sie fließen dann in das integrierte Stadtteilentwicklungskonzept Neureut 2020 ein und bestimmen die weitere Entwicklung des Stadtteils wesentlich mit. -trö-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe