Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 14. November 2014

Indoor-Meeting: In neue Dimensionen

ALS WERBETRÄGER für das Indoor Meeting präsentierte KEG-Chef Wacker (rechts) Julian Howard und Raphael Holzdeppe (v.l.). Foto KEG

ALS WERBETRÄGER für das Indoor Meeting präsentierte KEG-Chef Wacker (rechts) Julian Howard und Raphael Holzdeppe (v.l.). Foto KEG

 

Vorverkauf für das Indoor-Meeting am 31. Januar läuft / Umzug in Messehalle

Es darf schon mal kräftig spekuliert werden, welche Zeiten bei dem erstmals in der Messe Karlsruhe stattfindenden Indoor Meeting am 31. Januar 2015 die mobile Laufbahn möglich macht. Quer durch Europa reist die Leichtathletik-Anlage, die 2013 noch ihren Dienst bei der Hallen-Europameisterschaft in Göteborg getan hat.

Das Infield wird zunächst in Estland aufbereitet, ehe es mit der aus Schweden kommenden Bahn ab 8. Januar in der Halle 2 aufgebaut wird. Über 330 Tonnen Material und mehr als 2.500 Einzelteile, sind nötig um eine Wettkampffläche zu schaffen, die höchsten internationalen Standards genügt.

Insgesamt 3.500 Quadratmeter Tartanfläche auf einer Länge von 92 Metern und einer Breite von 46 Metern werden in der Messehalle in Rheinstetten aufgebaut. Die Tribünen für die rund 4.300 Zuschauer sind dabei noch nicht berücksichtigt. Neben den Schülermeisterschaften der Sparkasse, den Badischen und den Süddeutschen Meisterschaften finden am 21. und 22. Februar auch die Deutschen Meisterschaften auf der Leichtathletikanlage in Messehalle 2 statt

Dass solch ein Projekt nur gelingen kann, wenn alle an einem Strang ziehen, unterstreicht Martin Wacker, Geschäftsführer der Karlsruhe Event GmbH (KEG): „Von der Politik über die Sponsoren bis hin zur Leichtathletik in der Region haben sich alle enorm für das Fortbestehen des Indoor Meetings eingesetzt".

Von dem Umzug von der Europahalle in die Messehalle erwartet Athletenkoordinator Alain Blondel „ein Vordringen in neue Dimensionen". Besonders motiviert wird dabei der deutsche Hallenweitsprungmeister Julian Howard von der LG Region Karlsruhe sein, der als „Werbeathlet" auf dem Plakat für sein Heimspiel wirbt.

Neben dem Weitsprung gibt es am 31. Januar Wettbewerbe der Männer über 60 Meter Hürden, 1.500 Meter sowie Kugelstoßen und Stabhochsprung, wozu auch Weltmeister Raphael Holzdeppe bereits seinen Start zugesagt hat. Bei den Frauen sind es die Disziplinen über 60 Meter, 60 Meter Hürden, 1.500 Meter, 3.000 Meter und Weitsprung.

Tickets für das Indoor Meeting Karlsruhe gibt es bereits jetzt bei der Touristinformation Karlsruhe (Telefon 0721/25 000) sowie online unter: www.ticketmaster.de. Die Karten kosten in der Kategorie I 28,50 Euro, in der Kategorie II 25,50 Euro und ermäßigt in der Kategorie II 18,50 Euro. Wer ein Ticket für das Indoor Meeting gekauft hat, erhält zudem zehn Prozent Rabatt für ein Ticket zu den Deutschen Meisterschaften. Weitere Infos unter: www.meeting-karlsruhe.de. -red-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe