Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 14. November 2014

Kultur: Bücherschau öffnet

DREI WOCHEN LESEVERGNÜGEN und zahlreiche Veranstaltungen erwarten Besucher der Bücherschau vom heutigen Freitag, 14. November, bis zum 7. Dezember im Regierungspräsidium am Rondellplatz. Foto: pr

DREI WOCHEN LESEVERGNÜGEN und zahlreiche Veranstaltungen erwarten Besucher der Bücherschau vom heutigen Freitag, 14. November, bis zum 7. Dezember im Regierungspräsidium am Rondellplatz. Foto: pr

 

Gesund leben als Thema / „Hier kann man gut sitzen“

Bücher erfüllen vielerlei Bedürfnisse. Sie lenken ab, bilden, regen die Phantasie an. Ob man es mit Franz Kafka hält und nur solche liest, die „uns mit einem Faustschlag auf den Schädel wecken“ oder ob Bücher einfach nur unterhalten sollten, kann jeder für sich entscheiden. Anregen zum Lesen will jedenfalls die Karlsruher Bücherschau im Regierungspräsidium.

Gastland der von heute bis zum 7. Dezember dauernden Schau ist Luxemburg, Schwerpunktthema „Gesünder leben“. 300 kleine und große Verlage präsentieren über 22.000 Titel, darunter 7.500 Neuerscheinungen. Als wäre das nicht schon Herausforderung genug, versorgt ein üppiges Begleitprogramm große und kleine Gäste bei 100 Veranstaltungen mit Hörstoff.

Pierre M. Krause ist mit von der Partie. Als Schriftsteller, nicht als Moderator. Krause hat sein Buch „Hier kann man gut sitzen“ dabei und erzählt am morgigen Samstag um 20.15 Uhr vom mittlerweile abgebrochenen Versuch, in einem Schwarzwalddorf ein friedliches Leben im Einklang mit der Natur zu führen. Alles über WWW- Weinherrlichkeit, Weinehrlichkeit und Weinerlichkeit - erfahren Zuhörer bei der Fahrt ins Blaue mit Thomas C. Breuer, der am 18. November um 20.15 Uhr sein „Kabarett Sauvignon“ vorstellt. Ins „Reich der Rentiere“ entführt der Karlsruher Journalist Bernhard Wagner am 19. November um 18 Uhr und berichtet von Rap auf Knochenflöten und Begegnungen im winterlichen Lappland.

Auf Honorar und Fahrtkosten verzichtet Rafik Shami. Die Einnahmen aus seiner Lesung „Poetischer Spaziergang durch Damaskus“ am 21. November fließen an den Verein Schamirs zur Unterstützung syrischer Kinder und Jugendlicher. Auf der Bücherschau ist auch Judith Herrmann mit „Aller Liebe Anfang“ (25. November) und als feste Größe dabei Literaturkritiker Denis Scheck, der in Sachen Neuerscheinungen wie gewohnt Klartext redet (2. Dezember).

„Gesünder leben“ will jeder, aber oft scheitern die guten Vorsätze an der Motivation. Das Schwerpunktthema der Schau gibt dazu jede Menge Tipps. Da geht es um Ernährung, vegan oder milichfrei, um Gesundheitspower aus dem Kochtopf oder um mehr Gelassenheit im Alltag. Aber auch um Rückenprobleme (16. November). Und natürlich um den „Darm mit Charme“ (28. November). Mit ihrem Erstling über ein wichtiges, aber sträflich vernachlässigtes Organ liegt Wissenschaftlerin Giulia Enders in den Sachbuch-Hitlisten ganz vorne.

Die Bücherschau ist täglich von 10 bis 20 Uhr geöffnet, der Eintritt zur „Buch-Ausstellung“ kostet bis 19 Uhr zwei Euro, als Dauerkarte für drei Wochen Lesevergnügen fünf Euro. Kinder unter 14 Jahren und Schulklassen zahlen nichts. Autorenlesungen kosten zum Teil extra. Infos: www.buecherschau.de. -maf-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe