Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 12. Dezember 2014

Kultur: Kultur kompakt

„BAUSTELLE CHOR“: Der Lesbenchor Weibrations singt beim Festkonzert im Tollhaus die beleibtesten Songs aus 20 Jahren. Foto: pr

„BAUSTELLE CHOR“: Der Lesbenchor Weibrations singt beim Festkonzert im Tollhaus die beleibtesten Songs aus 20 Jahren. Foto: pr

 

Kulturelles in Kürze

John Gays „Bettleroper“ inspirierte nicht nur Brecht zu seiner „Dreigroschenoper“, auch Rusen Kartaloglu diente sie als Vorlage für die neueste Produktion des Tiyatro Diyalog. Die badisch-migrantische „Drei-Cent-Oper“ hat heute um 20.15 Uhr im Sandkorn-Theater Premiere. Weitere Vorstellungen sind am 13. Dezember um 20.15 Uhr und 28. Dezember um 19 Uhr.

Zum Abschluss der Reihe deutsch-armenischer Konzerte spielen Gevorg Dabaghyan (Duduk), Peter Lehel (Saxophon),  Victor Plumettaz (Cello) und Ani Aghabekyan (Geige) heute um 20 Uhr in der Durlacher Karlsburg Klassik, Jazz und Volksmusik. Karten: Musikhaus Schlaile oder info@da.mg.

Die Jahresausstellung der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste präsentiert vom 13. bis 20. Dezember einen Arbeitsquerschnitt Studierender ab dem vierten Semester. Die Auswahl traf eine Professoren-Jury. Öffnungszeiten sind montags bis samstags von 9 bis 22 Uhr, sonntags von 14 bis 18 Uhr.

Die Weibrations feiern 20 Jahre „Dauerbaustelle Chor“ mit einem Konzert am Samstag, 13. Dezember, um 19.30 Uhr im Tollhaus.

Kunstauktion: Zugunsten der Aids-Hilfe kommen am Sonntag, 14. Dezember, ab 17 Uhr im Gartensaal des Karlsruher Schlosses Kunstwerke unter den Hammer. Vorbesichtigung ist ab 15 Uhr.

Kalender Girls: Um Spenden für die Krebsforschung zu sammeln, lassen nicht mehr ganz taufrische Damen die Hüllen fallen und produzieren einen erfolgreichen Nacktkalender. Die Komödie von Tim Firth hat am Mittwoch, 17. Dezember, um 20 Uhr im Jakobus-Theater in der Fabrik Premiere.

Aus Einreichungen ihres Projekts „3h / 3 Fotos/ 100 Menschen stellen aus“ gestalteten Barbara Benckert, Katrin Eschenberg, Astrid Hansen und Birgit Spahlinger eine Licht-Kunst-Installation. Sie ist noch bis 21. Dezember im Gedok-Künstlerinnenforum zu sehen. -maf-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe