Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 1. Mai 2015

Feuerwehr: Punktlandung in Stupferich

SCHLÜSSELÜBERGABE: Anne Sick (Leiterin des Amts Hochbau und Gebäudewirtschaft), BM Klaus Stapf, Robert Lukaschewsky-Moran und Siegbert Becker (Wehr Stupferich) und Ortsvorsteher Alfons Gartner. Foto: Knopf

SCHLÜSSELÜBERGABE: Anne Sick (Leiterin des Amts Hochbau und Gebäudewirtschaft), BM Klaus Stapf, Robert Lukaschewsky-Moran und Siegbert Becker (Wehr Stupferich) und Ortsvorsteher Alfons Gartner. Foto: Knopf

 

Bürgermeister Klaus Stapf übergab neues Feuerwehrgerätehaus offiziell seiner Bestimmung

Grund zu feiern hatte am vergangenen Wochenende die Abteilung Stupferich der Freiwilligen Feuerwehr. Denn nach Umbau und Modernisierung wurde das neue Feuerwehrgerätehaus offiziell übergeben.

Mit einer Feierstunde und einem „Tag der offenen Tür“ zelebrierten die Floriansjünger aus dem Höhenstadtteil das neue Gebäude mit Sanitär-, Umkleide, Funk- und Jugendraum. Von einer „Punktlandung“ sprach Bürgermeister Klaus Stapf in seinem Grußwort. Denn zum einen wurde der Kostenrahmen von 958.000 Euro exakt eingehalten. Und zum anderen blieb es auch bei der prognostizierten Bauzeit von 15 Monaten.

„Es war ein weiter Weg. Aber wir haben nun ein sehr schönes Ergebnis mit einem zukunftsorientierten Gebäude“, so Stapf. Das Kernstück der Erweiterung stellt der Jugendraum im Obergeschoss dar. Außerdem gibt es nun Umkleide- und Sanitärräume für den weiblichen Nachwuchs. „Gerade Mädchen und Frauen spielen bei der Feuerwehr eine immer wichtige Rolle. Sie können ihre Power nun bestens einbringen“, sagte der Feuerwehr-Dezernent, der ferner von einer ganz besonderen Rolle der Floriansjünger in den Bergdörfern sprach. „Sie sind als Erste vor Ort, wenn hier etwas passiert. Die Feuerwehrleute sind ein ganz wichtiger Teil der Gemeinde.“

Dankesworte gab es von Ortsvorsteher Alfons Gartner für die Vielen, die am Umbau beteiligt waren. Auch die Wehrleute vor Ort hätten sich mit Eigenleistung stark am Bau beteiligt. Dem schlossen sich der frühere Stupfericher Abteilungskommandant Siegbert Becker und der aktuelle Kommandant Robert Lukaschewsky-Moran an. Von Seiten der Kameraden habe es Unerstützung gegeben.  -voko-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe