Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 1. Mai 2015

Kultur: „Der 8. Kontinent“ in der Schauburg

Mit großem Budget ist es keine Kunst, einen Film zu drehen. Mit schmalem Etat kommen hingegen nur die wenigsten Regisseure zurecht. Der Karlsruher Filmemacher Serdar Dogan hat es geschafft. Dank privater Investoren und einer Crowdfunding-Kampagne ist sein zweiter Spielfilm „Der 8. Kontinent“ jetzt auf dem Markt.

Fast im Alleingang und ohne öffentliche Förderung stemmte er das aufwendige Roadmovie, behielt Drehbuch, Kamera, Schnitt, Regie und Produktion komplett in eigener Hand. Und mit Schauspielern wie Cosma Shiva Hagen und Thomas Scharff konnte Dogan sogar bekannte Namen verpflichten.

„Der 8. Kontinent“ erzählt die Geschichte einer Studentin, die sich nach dem Tod der Mutter damit auseinander setzen muss, dass es für die seit Jahren ausstehende Versöhnung zu spät ist. Lena beschließt deshalb, den großen Traum der Mutter zu verwirklichen und auf Weltreise zu gehen. Mit im Gepäck sind Briefe der Mutter, die sie zu jedem Geburtstag geschrieben, der Tochter aber nie gegeben hat. Reise und Begegnungen helfen Lena, sich mit der Vergangenheit auseinanderzusetzen und verdrängte Traumata zu verarbeiten. Der Film hat heute in Kassel Premiere, läuft aber auch in der Schauburg. Dort gibt es am Samstag, 2. Mai, um 20.30 Uhr eine Veranstaltung mit Filmteam und Schauspielern. -red-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe