Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 15. Mai 2015

Feuerwehren: Jugendwarte zertifiziert

EHRUNG: Jugendwarte und Betreuer der Freiwilligen Feuerwehr zeichnete Dr. Edith Wiegelmann-Uhlig mit Zertifikaten  aus. Foto: Knopf

EHRUNG: Jugendwarte und Betreuer der Freiwilligen Feuerwehr zeichnete Dr. Edith Wiegelmann-Uhlig mit Zertifikaten aus. Foto: Knopf

 

Nachwuchskräfte nahmen an Modellprojekt teil

34 Jugendwarte sowie Betreuer und Betreuerinnen von Jugendlichen bei der Freiwilligen Feuerwehr wurden kürzlich im Haus Solms ausgezeichnet. Sie erhielten Zertifikate für das Mitwirken in dem Modellprojekt „Jugend engagiert sich qualifiziert - yes plus“. Dabei handelt es sich um ein Fortbildungsprogramm zur Stärkung der sozialen Kompetenzen.

Stadtfeuerwehrverband, Stadtjugendausschuss und Büro für Mitwirkung und Engagement des Amts für Stadtentwicklung entwickelten gemeinsam ein Programm, das Jugendverbänden und Vereinen ermöglicht, ehrenamtlich engagierten jungen Menschen kostenfreie Fortbildungen anzubieten.

„Stetige Weiterbildung ist ein wesentliches Werkzeug für die Gestaltung individueller Lebens- und Arbeitschancen. Wir leben in einer globalisierten Welt, einer Wissensgesellschaft, die Menschen vor großen Herausforderungen stellt. Sie ist geprägt von permanentem Wandel. Dies alles verlangt ständig neues Wissen“, sagte Dr. Edith Wiegelmann-Uhlig, Leiterin des Amts für Stadtentwicklung, in Vertretung von EB Wolfram Jäger.

Die Nachwuchskräfte der Feuerwehr hatten in ihrer Freizeit zwei Jahre lang Weiterbildungen in den Bereichen Rhetorik, Leadership, Konflikt- und Selbstmanagement sowie Arbeitsorganisation absolviert. „Ich hoffe, dass euer Engagement als Beispiel für andere junge Menschen dient und sie ermutigt, Lernen als Chance für persönliche Lebensgestaltung anzunehmen“, so Wiegelmann-Uhlig, die auch dem Vorsitzenden des Stadtfeuerwehrverbands Ulrich Volz als Mitinitiator des Projekts dankte.

Nach der Übergabe der Zertifikate folgte eine Talkrunde. Für Musk sorgte das Saxofon-Quartett des Badischen Konservatoriums. -voko-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe