Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 14. August 2015

Kultur: Witzig und skurril

BLICK in einen der Bauwagen auf dem Friedrichsplatz. Foto: Fränkle

BLICK in einen der Bauwagen auf dem Friedrichsplatz. Foto: Fränkle

 

Museen des Volkes in Bauwagen auf Friedrichsplatz

Hervorgegangen ist sie aus dem Wettbewerb "15 Ideen für KA2015", die Ausstellung "Museen des Volkes". Noch bis 13. September gibt es in sechs Bauwagen auf dem Friedrichsplatz Witziges, Exotisches und Skurriles von 11 bis 20 Uhr zu bestaunen.

Kurator Wolfgang Knapp sieht die 20 Themen von 15 Sammelnden als Gesamtkunstwerk. Gesucht hat er kleinformatige, unempfindliche  Objekte populärer Themen, nicht aber klassische Kunst oder Antiquitäten. Und natürlich besitzen die Karlsruherinnen und Karlsruher noch viel mehr - gezeigt werden einzelne, besondere Stücke.

Stolz ist etwa Tex Dixigas alias Martin Christoph auf Fotos von Alfred Haase, dem Vater der ABBA-Sängerin Anni-Frid Lyngstad in seiner Sammlung Karlsruher Musikgeschichte. Space Design à la Sputnik stellt sich Ulrich Strecker ins Regal, zum Beispiel mit dem JVC-Fernseher. Oliver Langewitz liebt seinen frechen knallroten Kobold von George Lilanga ebenso wie zarte, alte Makonde-Figuren.

Barocke Lebenslust und Dekadenz verkörpern die von Brigitte Breuning entworfenen und gebauten Marionetten oder Stabpuppen. Auf Flohmärkten fanden Mirjana Diminic´ und Vlado Stifanic´ exzentrische Toaster, Föns, Krokotaschen oder den legendären schwarzen Kugelaschenbecher für ihre bunte Kollektion.

400 Wandvasen, darunter viele rote Herzen, besitzt Eva Nirk. Wandmagnete in Form einer Fliege oder eines Saxophons begeistern Manuela Braun. Der Universalsammler Hans-Jürgen Vogt brachte ein Karl May Quartett und Martin Wacker legt sich gerne mit Donald Duck in die Hängematte. Ein Hinterglasbild ist beim Nippes aus Durlach von Günter Widmann  und ein funkelndes Prinzessinnendiadem unter den Fastnachtsdevotionalien von Jürgen Olm zu finden. Und Gudrun Springer kommt im Urlaub an keinem Kiosk vorbei, wenn sie Floting-Kugelschreibern mit ihren beweglichen Meerjungfrauen, Freiheitsstatuen oder Gondeln nachjagt. -cal-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe