Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 28. August 2015

Kultur: Huldigung der Helden

VIVIANE DE FARIAS und Mauro Martins sind „Balakumbala“. Foto: Bastian

VIVIANE DE FARIAS und Mauro Martins sind „Balakumbala“. Foto: Bastian

 

Auftakt des Landesjazzfestivals im KA300-Pavillon

Der Karlsruher Jazzclub hat derzeit kein festes Domizil und behilft sich mit Spielstätten seiner Kooperationspartner. So auch während des baden-württembergischen Landesjazzfests, das der Club zum 300. Stadtgeburtstag wieder nach Karlsruhe geholt hat.

Das Festival ist zweigeteilt: Mit regionalem Schwerpunkt geht es vom 4. bis 6. September im KA300-Pavillon hinterm Schloss über die Bühne. Teil zwei hat eher internationales Format und findet am 17. Oktober im Zentrum für Kunst und Medientechnologie (ZKM) statt.

Zum Auftakt am Freitag, 6. September, huldigt das Stuttgarter Quartett „Swinging Woods“ ab 19 Uhr Nat King Cole, danach greift Raul Midón zur Gitarre. Am Samstag verspricht das Soul-Cafe ab 14 Uhr frisch arrangierte Klassiker. Es folgen der Karlsruher Keyboarder Gernot Ziegler mit Stücken von Herbie Hancock sowie der Starnberger Saxofonist Max Merseny.

Schlag auf Schlag geht es am Sonntag ab 11 Uhr weiter mit den Gebrüdern Swing, Jazz 4 Kids und der Band Marenka. Als „Botschafterin des Bossa in Deutschland“ (Jazzthetik) gilt Viviane de Farias, die zusammen mit dem Bassisten Mauro Martins zu hören ist.

Mit dem tödlichen Tauchunfall Esbjörn Svenssons endete auch die Erfolgsgeschichte des nach ihm benannten Trios e.s.t. Christoph Georgii (Piano), Torsten Steudinger (Bass) und Tobias Stolz (Drums) lassen dessen Musik wieder aufleben. Tickets gibt es beim KA300-Shop, Telefon 0721/35 23 63 27. -maf-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe