Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 4. September 2015

Kombilösung: Hochbetrieb auf Kombi-Baustellen

NEUES KAPITEL: Die Furt für Fußgänger auf dem Marktplatz. Foto: Müller-Gmelin

NEUES KAPITEL: Die Furt für Fußgänger auf dem Marktplatz. Foto: Müller-Gmelin

 

Mitte September soll „Giulia“ ihr Ziel erreichen / Sichtbare Ergebnisse auf dem Marktplatz und an den anderen Haltestellen

Die Tunnelvortriebsmaschine hat ihr Ziel „Mühlburger Tor“ inzwischen schon in Sichtweite. „Giulia“ kommt unter der Kaiserstraße dem Zielschacht auf dem Kaiserplatz westlich des Reiterdenkmals jeden Tag näher. Nach derzeitiger Planung der KASIG ist die Einfahrt in den Zielschacht - der „Durchschlag“ - für Mitte September vorgesehen.

Am Mühlburger Tor sind inzwischen alle drei Deckel des genau unter der Straßenkreuzung liegenden Tunnelabschnitts betoniert. Westlich davon stellen die Kombi-Bauer die Wände der Rampe her. Auf dem Europaplatz steht der Abbau der Pumpen und Brunnen an, die bei der Durchfahrt von „Giulia“ zur Grundwasserabsenkung in der künftigen unterirdischen Haltestelle benötigt wurden.

In der Lammstraße sind die Spundwände unmittelbar südlich der Kaiserstraße ins Erdreich gerammt: Dort werden jetzt im Vorfeld des Aushubs für den Bau des dortigen Haltestellenzugangs Anker gesetzt. Auf den Deckeln von Gleisdreieck und Haltestelle Lammstraße erfolgt nach Herstellung der letzten Zugangswände jetzt die Auffüllung mit Erdreich. Zudem wird der Kran gegenüber der Pyramide abgebaut. Auf dem Marktplatz machen die Arbeiten zum Herstellen der Oberfläche für den provisorischen Endzustand große Fortschritte. Der südliche Zugang zum Rathaus ist wieder möglich, wenn gleich die Arbeiten nördlich der Pforte ebenso wie gegenüber vor der Evangelischen Stadtkirche noch andauern.

Voraussichtlich in der kommenden Woche beginnt dann das nächste Kapitel: der Aushub des Erdreichs aus dem unterirdischen Haltestellen-Bauwerk.
Und am Kronenplatz sind Fertigteile für die Havarieleitung angeliefert, so dass die Arbeiten zum Aufbau zwischen Durlacher Tor und Europaplatz beginnen können. -red-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe