Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 4. September 2015

Kultur: Nacht voller Theater

COOLE TYPEN UND COOLE FILMMUSIK vereint das Kultmusical Blues Brothers, das im Kammertheater Premiere hat. Foto: pr

COOLE TYPEN UND COOLE FILMMUSIK vereint das Kultmusical Blues Brothers, das im Kammertheater Premiere hat. Foto: pr

 

Zehn Spielstätten öffnen am 12. September ihre Türen

Nicht ein Stück über die gesamte Länge, sondern kurze Ausschnitte daraus, nicht ein Theater, sondern viele – bei der Karlsruher Theaternacht am Samstag, 12. September, öffnen zehn Häuser von 17 bis 24 Uhr ihre Türen und machen Lust auf die neue Spielzeit.

Als Appetithäppchen serviert d´Badisch Bühn „Tulwezwiwwle gewe Schnupfe“, die Käuze „Der Fächer – Commedia dell´arte“, das Jakobus-Theater „Was ihr wollt“ und das Kammertheater die Show „Blues Brothers“. Im Sandkorn-Theater wütet „Der Teufel von Mailand“, das Marotte-Figurentheater steuert die Satire „Er ist wieder da“ bei, der Werkraum lässt in seiner Sitcom „Ein Wohnhaus“ unterschiedliche Lebensentwürfe aufeinandertreffen und das Tiyatro Diyalog hat „Eine badisch-migrantische Drei-Cent-Oper“ im Programm.

Die drei Theatergruppen des KIT haben als gemeinsame Produktion Max Frischs „Graf Öderland“ auf die Beine gestellt und das Junge Staatstheater zeigt Szenen seiner Eröffnungsinszenierung „Ins Nordlicht blicken“. Ein Bus-Shuttle verbindet die Theater im Osten und Westen mit der City. Den Button gibt es vorab zu zehn, ermäßigt fünf Euro. An der Abendkasse kostet er zwölf und sechs Euro. Das Ticket berechtigt zur freien Fahrt mit dem KVV. -maf-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe