Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 18. September 2015

Feuerwehr: Jagst wieder sauber

NEUREUTS STOLZ sind die 22 freiwilligen Feuerwehrmänner und eine Feuerwehfrau, die halfen, das Wasser der Jagst zu säubern. Foto: Bastian

NEUREUTS STOLZ sind die 22 freiwilligen Feuerwehrmänner und eine Feuerwehfrau, die halfen, das Wasser der Jagst zu säubern. Foto: Bastian

 

Freiwillige Feuerwehr Neureut war tagelang im Einsatz

„Neureut ist stolz auf sie“, sagte der stellvertretende Ortsvorsteher Herbert Böllinger. Gemeint ist die Freiwillige Feuerwehr Neureut, die bei einem mehrtägigen Einsatz im Jagst-Tal mithalf, das Wasser von Ammoniumnitrat zu reinigen, welches bei einem vorherigen Löscheinsatz ins Wasser geriet.

Insgesamt waren 23 Freiwillige, die sich zum Teil extra Urlaub nahmen, im rund 130 Stunden langen Einsatz. Dabei waren mindestens immer drei Feuerwehrleute zwölf Stunden am Stück im Einsatz, bevor die nächste Schicht kam. Insgesamt wurden rund 48 Millionen Liter Wasser umgewälzt.
Branddirektor Florian Geldner lobte vor allem, dass der Einsatz von der Freiwilligen Feuerwehr Neureut selbstständig organisiert wurde, da dies nicht selbstverständlich sei.  Auch dass es ein alleiniger Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr war, sei „außergewöhnlich für die Stadt Karlsruhe“, so Geldner weiter.
Für die Einsatzkräfte vor Ort war es mehr als nur eine Säuberungsaktion, sondern auch ein Austausch mit anderen, wie Patrick Hummel berichtete. Denn außer den Freiwilligen aus Neureut nahmen auch Abteilungen aus Stuttgart, Mannheim und Heilbronn an der Wassersäuberung teil. Gerade der Einsatz mit den Stuttgartern sei „amüsant“ gewesen, wusste Abteilungskommandant Harald Nagel. „Es gab natürlich Frotzeleien. Aber alles aus Spaß und es haben sich alle blendend verstanden“. Dies bestätigte auch Geldner. „Es kamen nur positive Rückmeldungen. Auch von den Schwaben“, konnte er sich einen kleinen Witz nicht verkneifen. -jäm-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe