Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 9. Oktober 2015

Soziales: Erfolgsgeschichte mit Risiken

Dritter Fachtag zur Armutsbekämpfung / Bilanz nach zehn Jahren Hartz IV

Die Stadt Karlsruhe hat sich seit über zwei Jahrzehnten der Armutsbekämpfung verschrieben. Die Wiedereinführung des Karlsruher Passes, die Leitlinien zur Bekämpfung von Kinder- und Altersarmut sowie das Gesamtkonzept Arbeit sind Beispiele, die zur Sicherung des sozialen Friedens und zur Teilhabegerechtigkeit beitragen.

Aber trotz guter Arbeitsmarktprognosen sind viele Menschen von Armut bedroht und auf staatliche Hilfen angewiesen. Unter dem Titel „Zehn Jahre Reformen am Arbeitsmarkt - Rückblick und Ausblick“ thematisiert eine öffentliche Tagung von Stadt und Liga der freien Wohlfahrtspflege im Rahmen der landesweiten Aktionswoche „Armut bedroht alle“ am Dienstag, 13. Oktober, von 14 bis 17.30 Uhr im Albert-Schweitzer-Saal (Reinhold-Frank-Straße 48a), was Hartz IV gebracht hat.

Nach Grußworten von OB Dr. Frank Mentrup und Liga-Vorsitzender Ulrike Sinner referiert Michael Löher vom Verein für öffentliche und private Fürsorge über "Zehn Jahre Fördern und Fordern - eine Erfolgsgeschichte mit Risiken und Nebenwirkungen“. Anschließend diskutiert eine Expertenrunde Auswirkungen und Folgen von Hartz IV. Bürgerinnen und Bürger können sich bis Montag, 12. Oktober, unter der Nummer 0721/133-5732 oder per Mail an regina.heibrock@sjb.karlsruhe.de anmelden. -red-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe