Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 27. Februar 2015

Kombibaustellen: Wieder zwei Spuren

FREIE FAHRT: In der Karlstraße gibt es wieder zwei Autospuren. Foto: Fränkle

FREIE FAHRT: In der Karlstraße gibt es wieder zwei Autospuren. Foto: Fränkle

 

Entspannung an Karlstraße / Bewegung am Mühlburger Tor

Die Arbeiten zum Bau der Kombilösung machen auf zahlreichen Feldern weiter Fortschritte. Wie die Karlsruher Schieneninfrastruktur Gesellschaft (KASIG) als Bauherrin mitteilt, ist rund um das Mühlburger Tor am westlichen Ende des Stadtbahntunnels Kaiserstraße Einiges in Bewegung.

So düsen die Kombibauer im Bereich der Rampe die HDI-Sohle ein und dichten auf dem Kaiserplatz den Deckel über dem Tunnel ab. Gleichzeitig läuft der Umbau der Kreuzung, da die Autos ab April in einer „U“-förmigen Verkehrsführung über den zukünftigen Tunnel  fahren. Die Qualitätssicherung der Zielgrube, aus der die derzeit wegen Revisionsarbeiten stillstehende Tunnelvortriebsmaschine im Sommer geborgen werden wird, ist positiv verlaufen: Die Grube ist dicht gegen Grundwasser.

Am Europaplatz wird die Karlstraße wieder zweispurig: Nach Abschluss der Pflaster- und Asphaltarbeiten am Zugang Nordost der künftigen unterirdischen Haltestelle können die Autos wieder die gesamte Fahrbahnbreite der Karlstraße Richtung Norden auf zwei Spuren nutzen.

Am Marktplatz beginnen derzeit die Bewehrungsarbeiten für den dortigen nördlichen Deckel. In der Karl-Friedrich-Straße stehen weiterhin Arbeiten zur Vorbereitung auf den bergmännischen Tunnelbau auf dem Programm und nördlich wie auch südlich des Ettlinger Tors gehen die Aushubarbeiten unter den Deckeln der künftigen unterirdischen Haltestelle weiter. -red-/-trö-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe