Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 22. Januar 2016

Sonntagscafé: Abschied und Neubeginn

STABWECHSEL: Gisela Kemper (links) und ihr Team übernehmen künftig die Vortragsreihe mit Café von Renate Braun-Schmitz (Dritte von links) und Renate Behrens (rechts daneben). Foto: Knopf

STABWECHSEL: Gisela Kemper (links) und ihr Team übernehmen künftig die Vortragsreihe mit Café von Renate Braun-Schmitz (Dritte von links) und Renate Behrens (rechts daneben). Foto: Knopf

 

Neues Team gestaltet das jetzt Sonntagscafé im ibz

„Abschied und Neubeginn“ hieß das Motto des Sonntagscafé im Internationalen Begegnungszentrum (ibz) am Sonntag. Das Kultur-Erzähl-Cafe, das jeden dritten Sonntag im Monat (ab 11 Uhr) im ibz über die Bühne geht, wird künftig von einem neuen Team geleitet.

17 Jahre lang war ein Arbeitskreis um Renate Braun-Schmitz, Ursula Rossbach und Renate Behrens für das Programm zuständig. Nun übernehmen Gisela Kemper und eine Gruppe aus Männern und Frauen die Programmgestaltung.

„Es hat sehr viel Freude gemacht. Aber nun übergeben wir an ein jüngeres Team“, sagte die 85 Jahre alte Braun-Schmitz. Sie dankte der Stadt, ibz, Seniorenbüro und der Gleichstellungsbeauftragten Annette Niesyto für die Unterstützung. So gab es beim letzten Auftritt des aktuellen Teams auch eine Talkrunde mit der Journalistin Sabine Zürn, Kerstin Safian, Leiterin Seniorenbüro, und Niesyto. „Unser Ziel war es, älteren allein stehenden Frauen eine Plattform zu bieten. Wir hatten immer wieder Vorträge zu gesellschaftspolitischen Themen, Natur, Reise, medizinischen oder psychologischen Themen. Auch der interkulturelle Dialog war uns wichtig“, so Braun-Schmitz. Nach dem Vortrag kamen die Frauen im Café miteinander ins Gespräch oder diskutierten in der Runde.

Am Sonntag wurde zurückgeschaut und der neue Kreis und dessen Konzept vorgestellt. „Es ist eine wunderbare Reihe, die wir nun fortsetzen dürfen“, sagte Gisela Kemper, die mit ihrem Team wie ihre Vorgängerinnen, ehrenamtlich für die Gestaltung zeichnet. „Uns liegen Dialog, persönlicher Austausch und eine breite Themenvielfalt sehr am Herzen“, so Kemper. Da nun auch Männer mit im Team seien, wolle man neben Frauen auch verstärkt Herren ansprechen. -voko-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe