Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 11. März 2016

Kombilösung: Aushub und Gleisbau

EIN TUNNELBLICK ist von der künftigen U-Station Europaplatz aus zum nach Westen abdichtenden Schott möglich. Foto: KASIG

EIN TUNNELBLICK ist von der künftigen U-Station Europaplatz aus zum nach Westen abdichtenden Schott möglich. Foto: KASIG

 

Marktplatz stark ausgebaggert / Europaplatz: Fokus Röhre

Die Kombi-Bauer haben einen wichtigen Etappenerfolg vorzuweisen: Die unterirdische Haltestelle Marktplatz ist vom Rathaus bis zur Stadtkirche und von der Hebelstraße bis Höhe Pyramide nahezu komplett bis auf die Endtiefe von 15,50 Metern unter der Straßenoberfläche ausgebaggert. Das entspricht 35.000 Kubikmetern Sand und Kies.

Die nächsten Schritte wurden zu Wochenbeginn direkt aufgenommen: Es erfolgt nun der Einbau einer Drainage unterhalb der späteren Sohle, bevor am Boden eine Sauberkeitsschicht aufgebracht wird, auf welche die Bewehrung zur Betonage der endgültigen Sohle aufgebaut werden kann, erklärte die KASIG als Bauherrin der Kombilösung zur Entwicklung.

Im bereits vom Erdaushub befreiten Bereich der künftigen unterirdischen Haltestelle Europaplatz hat indes der Abbruch der Tunnelröhre begonnen. In der Lammstraße und im Bereich des angrenzenden Gleisdreiecks sind die Bagger dabei, die Tunnelröhre innerhalb der Haltestelle und des Gleisdreiecks freizulegen, und am Kronenplatz kann nach dem Abschluss des Voraushubs der Andienöffnung kommenden Montag der Aushub starten. Dann beginnt auch der Rückbau des alten Gleisbogens südlich des Kaiserplatzes. Der Bau des neuen Gleises am Mühlburger Tor ist seit voriger Woche im Gange. Der „Sabine“-Tunnel wächst weiter vom Ettlinger Tor aus gen Marktplatz. Beim Kombi-Bauwerk auf der Kreuzung Ettlinger Tor läuft das Abstemmen der Schlitzwandköpfe. -red-/-mab-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe