Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 8. April 2016

Zoologischer Stadtgarten: Waldgeister haben Junge

KINDERSTUBE BAUCHFELL: Junge Katta halten sich am Bauch der Mutter fest, nach einigen Tagen krabbeln sie auf deren Rücken.

KINDERSTUBE BAUCHFELL: Junge Katta halten sich am Bauch der Mutter fest, nach einigen Tagen krabbeln sie auf deren Rücken.

 

Tausch von Tieren zum Aufbau einer großen Gruppe im Zoo

Zusammenrücken heißt die Kuschel-Devise für die Zwillinge, um die sich Katta Tina seit gut einer Woche im Zoologischen Stadtgarten kümmert. Säugen, sich selbst ein paar Leckereien gönnen - für die neunjährige Tina derzeit Alltag. Und auch der siebenjährige Hamsi, der in den von Weibchen kontrollierten Katta-Gruppen als Vater in der Kinderstube geduldet wird, nimmt diese Änderung gelassen hin.

Doch es stehen weitere Neuerungen an - und am letzten Dienstag reckte Hamsi denn auch neugierig seine feuchte Nase Richtung Nachbargehege, den langen Ringelschwanz senkrecht nach oben gestreckt. Von Zooleiter Dr. Matthias Reinschmidt und Tierpflegerin-Auszubildende Denise Ludewig hereingetragen wird eine große Transportbox, begleitet von einem Kamerateam von DOCMA TV. Das Team drehte für eine neue Folge aus dem Zoo für das VOX-Magazin „hundkatzemaus“. Der genaue Sendetermin steht noch nicht fest.

Nach rund vier Wochen Quarantäne durften die beiden Katta-Weibchen Cera und Elisha ins Affenhaus einziehen. „Wir haben an den Affenwald Straußberg zwei Tiere abgegeben, ein Männchen und ein Weibchen, und im Gegenzug zwei Weibchen erhalten“, erläuterte Reinschmidt. Der Zoo möchte die Gruppe der „Waldgeister Madagaskars“ vergrößern, dafür „brauchen wir frisches Blut“.


Und so gingen die siebenjährige Cera und die zweijährige Elisha auf Reisen vom Erlebnispark in Thüringen nach Karlsruhe. Kurz vor Ende der Quarantänezeit stand fest: Es werden drei Tiere umziehen! Cera, Elisha - und ihr erstes Jungtier. Im Affenhaus ist es nun Aufgabe von Tierpfleger Michael Heneka und seinem Team, eine neue Gruppe aus vier erwachsenen und drei kleinen Kattas aufzubauen – Schritt für Schritt..-rie-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe