Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 15. April 2016

Kombilösung: Aushub läuft nach Plan

 

Fortschritte beim Bau der Haltestellen für Kombilösung

Bei den Arbeiten an der Kombilösung stehen die unterirdischen Haltestellen weiter im Zentrum des Geschehens. Nach Mitteilung der Bauherrin Karlsruher Schieneninfrastruktur Gesellschaft (KASIG) läuft der Aushub an Europaplatz, Lammstraße und Gleisdreieck sowie am Kronenplatz nach Plan. Die künftige unterirdische Haltestelle Marktplatz ist deutlich weiter: Hier wird bereits der erste Abschnitt der endgültigen Sohle betoniert.

Gleichzeitig laufen auf der Ost-West-Achse des Tunnels unter der Kaiserstraße die Arbeiten an beiden Enden weiter. Die Kombi-Bauer stellen derzeit die Straßenoberfläche auf der Ostseite der Reinhold-Frank-Straße südlich des Mühlburger Tors und die dortigen Gehwege her. Auch auf der Südseite des Kaiserplatzes arbeiten sie am endgültigen Zustand der Straße und der um das Denkmal führenden Gleise. In der Durlacher Allee ist die stadtauswärts führende Fahrspur nach wie vor für den Autoverkehr gesperrt, da dort zunächst noch Leitungen verlegt werden, bevor auch hier Straße, Parkbuchten und der Gehweg ihre endgültige Gestalt erhalten. In der unterirdischen Haltestelle Durlacher Tor wurde der letzte Abschnitt der endgültigen Sohle betoniert.

Die Arbeiten am Fahrgastzugang in der Lammstraße südlich der Kaiserstraße neigen sich dem Ende zu. Die Baustelleneinrichtung konnte so eingekürzt werden, dass der für die Arbeiten am Technischen Rathaus benötigte Kran dort stehen kann. Im Kreuzungsbereich der Karl-Friedrich-Straße mit der Hebelstraße richten die Arbeiter den Gehweg auf der westlichen Seite der Karl-Friedrich-Straße wieder her. Auch die Straßenoberfläche südlich der Verfassungssäule auf dem Rondellplatz hat wieder eine Asphaltdecke erhalten.

Führungen zu Kombi-Baustelle

Die Arbeiten auf den Baustellen der Kombilösung südlich und nördlich vom Ettlinger Tor sind Thema bei einem Baustellenspaziergang zur Kombilösung am Mittwoch, 27. April. Fachleute der KASIG erläutern dabei den Teilnehmern die Maßnahmen. Treffpunkt für die beiden Führungen der Initiative „Ja zur Kombilösung“ um 15.30 Uhr und um 16.30 Uhr ist der Infopavillon „K.“ der Kombilösung am Ettlinger Tor. Unbedingt erforderlich ist eine rechtzeitige Anmeldung unter der Telefonnummer 133-5577 (Montag bis Freitag 10 bis 18 Uhr). Ebenfalls notwendig ist festes, den Fuß umschließendes Schuhwerk. -red-/-trö-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe