Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 15. April 2016

Stadtverwaltung: Rekord bei den Dreck-weg-Wochen

Foto: Fränkle

Foto: Fränkle

 

Petrus hatte kein Einsehen mit der Karlsruher Bürgermeisterriege. Am Mittwochmittag hatten sich OB Dr. Frank Mentrup, Bürgermeisterin Gabriele Luczak-Schwarz, EB Wolfram Jäger und die Bürgermeister Dr. Martin Lenz, Michael Obert und Klaus Stapf auf dem Hermann-Levy-Platz vor dem Staatstheater eingefunden (unser Bild) und unterstützten tatkräftig die zehnten Dreck-weg-Wochen des Amtes für Abfallwirtschaft (AfA).

Doch der Himmel hatte seine Schleusen geöffnet, es klarte erst rund eine halbe Stunde nach Ende der Säuberungsaktion von Westen her auf. OB Mentrup nahm dies zum Anlass, die AfA-Beschäftigten zu loben, die Tag für Tag und bei jedem Wetter für die Sauberkeit in der Stadt sorgen. Die Dreck-weg-Wochen gehen noch bis zum 30. April, das Stadtoberhaupt zog aber schon mal erste Bilanz. Mentrup zeigte sich hoch erfreut darüber, dass sich bis Mittwoch bereits 10.300 Personen und Gruppen bereit erklärt hatten, beim Säubern der Stadt zu helfen. Das sind über 1.000 mehr als 2015, das bereits ein Rekordjahr war. Unter den Putzgruppen sind neben anderen 37 KiTas, 36 Schulen, 28 Vereine, sieben Gewerbebetriebe, zwei soziale und vier kirchliche Einrichtungen, drei Ortsverwaltungen und drei Parteien. 53 Personen haben sich zudem als Paten bereit erklärt, auch übers Jahr ihre Umgebung sauber zu halten.


Als die Mitglieder des Bürgermeisteramtes nach Ende ihrer Aktion ihre orangeroten Westen ablegten, Zangen und „Karlsruher Drecksäcke“ zurückgaben, waren letztere gut gefüllt. Obert hatte sogar Flaschen und Becher aus dem benachbarten Brunnen gefischt. -erg-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe