Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 29. April 2016

Gemeinderat: Mehrheit für höheren Eintritt in Zoo und Stadtgarten

PREISE ERHÖHT: Ein Beitrag zur Haushaltssanierung sind die leichte angehoben Eintrittskosten für den Zoologischen Stadtgarten. Auch geschuldet ist dies höheren Ausgaben und gestiegener Attraktivität. Foto: Fränkle

PREISE ERHÖHT: Ein Beitrag zur Haushaltssanierung sind die leichte angehoben Eintrittskosten für den Zoologischen Stadtgarten. Auch geschuldet ist dies höheren Ausgaben und gestiegener Attraktivität. Foto: Fränkle

Foto: Fränkle

Foto: Fränkle

 

Moderat nach oben

Die Eintrittspreise für den Zoologischen Stadtgarten steigen ab dem 1. Juni moderat. Das hat der Gemeinderat nach kurzer Beratung beschlossen. Dies ist Folge der allgemeinen Preisentwicklung und zudem ein Beitrag des Parks zur Haushaltsstabilisierung. Nach einer Zählung des Verbandes der zoologischen Gärten belegt der Zoo Karlsruhe Rang sieben in Deutschland und gehört mit 1,4 Millionen Gästen zu den zwölf Zoos mit über einer Million Besuchern.

Der Preis für den Tageseintritt erhöht sich bei Erwachsenen von 7,50 Euro auf zehn Euro, bei Kindern zwischen 6 und 15 Jahren von 3,50 Euro auf fünf Euro. Auch Schulklassen und Gruppen müssen künftig einen höheren Eintrittspreis entrichten. Die Jahreskarte für Erwachsene erhöht sich um fünf auf 40 Euro, ermäßigt von 25 auf 30 Euro, für Kinder von 18 auf 20 Euro. Auch der Preis für Gruppen-Jahreskarten steigt.

Nicht erfolgreich waren die GRÜNEN mit ihrem Änderungsantrag, den Eintrittspreis für Schulklassen beim alten Stand zu belassen und den für Kleingruppen geringer anzuheben als beantragt. Stadträtin Renate Rastetter begründete dies damit, dass der Zoo auch für diese Besuchergruppen attraktiv bleiben müsse. Lediglich 13 Ratsmitglieder stimmten zu. Der ursprüngliche Antrag wurde dann mit nur drei Gegenstimmen verabschiedet. Zuvor hatten Jan Döring (CDU) und Gisela Fischer (SPD) die hohe Qualität bei nach wie vor vergleichsweise niedrigen Eintrittspreisen unterstrichen. Die Mehrerträge von 977.000 Euro im Jahr kommen dem Zoo zu zwei und dem Gartenbauamt zu einem Drittel zugute. -erg-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe