Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 29. April 2016

Hundesteuer: Bello braucht eine Steuermarke

MARKE TRAGEN: Jeder Hund muss angemeldet werden. Foto: pr

MARKE TRAGEN: Jeder Hund muss angemeldet werden. Foto: pr

 

Ist Ihr Hund angemeldet?“ – Mit dieser Frage müssen in den nächsten Wochen Hundebesitzer rechnen, wenn sie auf Mitarbeiter der Stadtkämmerei treffen. Die Abteilung Kommunale Steuern führt im Laufe des Monats Mai Kontrollen durch, verstärkt in Grünanlagen und Hundeauslaufflächen.

Die Mitarbeiter legitimieren sich mit einem Dienstausweis. Nach Mitteilung der Stadtkämmerei geht es bei den Kontrollen weniger um registrierte Vierbeiner, vielmehr sollen Hundehalter festgestellt werden, die ihrer Meldepflicht nicht nachgekommen sind. Derzeit sind beinahe 8.100 Hunde zur Hundesteuer angemeldet. Aufgrund eigener Erfahrungen und der aus anderen Städten geht die Stadtkämmerei davon aus, dass einige Hundebesitzer vergessen haben, ihre Vierbeiner anzuzeigen.

Unabhängig von der Rasse beträgt die jährliche Hundesteuer 120 Euro. Hundehalter haben dafür zu sorgen, dass die Hunde eine gültige Steuermarke tragen. Alle Hundebesitzer, die während der Kontrollaktion mit einem nicht gemeldeten Hund angetroffen werden, müssen mit einer Steuernachforderung oder auch Bußgeldern rechnen.

Die Abteilung Kommunale Steuern weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass nach der Karlsruher Hundesteuersatzung jeder über drei Monate alte Hund bei der Stadtkämmerei anzumelden ist. Den Anmeldevordruck gibt es auf der Homepage der Stadt Karlsruhe (www.karlsuhe.de), in den Bürgerbüros oder bei der Stadtkämmerei, Abteilung Kommunale Steuern, Adlerstr. 20a, telefonische Auskünfte unter der Behördennummer 115.

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe