Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 27. Mai 2016

Messe: Aus Alt mach Neu

KABELTROMMELN werden zu   Sitzgelegenheiten – dank Produktdesigner Henry Baumann aus Maastricht. Foto: Baumann

KABELTROMMELN werden zu Sitzgelegenheiten – dank Produktdesigner Henry Baumann aus Maastricht. Foto: Baumann

 

Eunique mit Schwerpunkt auf künstlerischem Recycling

Sich den Alltag verschönern – mit sensibel gestalteten Möbeln, Accessoires, Kleidung oder Schmuck, das können Fans kreativer Dinge wieder nach dem Besuch der Eunique.

Das Forum für Angewandte Kunst und Design spielt vom 3. bis 5. Juni in der Messe Karlsruhe aufs Neue mit der Spannung zwischen freier Kunst und Gebrauchsgegenständen. Ob mit Emaille verzaubertes, eigentlich abgeschossenes Besteck, futuristische Sitze aus Kabeltrommeln, bunte Briefkästen aus ausgedienten Verkehrsschildern, trendige Brillen aus Holz oder Tische aus alten Eichenbalken, fantasievolles Recycling spielt bei den beiden Sonderschauen „Just Wood“ und „WEsLOVEnia DESIGN“ eine Hauptrolle.

So eröffnen 20 Gestalterinnen und Gestalter manchmal ganz neue Perspektiven auf das organische und langlebige Material, das sich in jedem Haushalt findet. Auch das Gastland Slowenien präsentiert unter anderem einen futuristischen Tisch mit knotigen Holzbeinen, gekrönt von einer funkelnden Glasplatte, oder hölzerne Fahrräder. Aus Großmutters Spitze oder kaputten Fahnen entstehen Taschen oder Objekte verblüffender Natürlichkeit. Hergestellt haben sie Menschen, die auf dem Arbeitsmarkt sonst eher chancenlos sind.

Wieder geöffnet hat auch LOFT. Im Designkaufhaus verkaufen professionelle Designer, Markeninhaber, aber auch Neulinge und Hochschulen ihre qualitätsvollen Kreationen in Kleinserien oder als Unikate. Hier präsentieren sich auch die Gewinner des Recycling Designpreises 2015, an dem sich 500 Gestalter aus 17 Ländern beteiligt hatten. Unverzichtbar für die Messe ist jedes Jahr der Eunique-Award. Vergeben wird er an renommierte Gestalter. Das war letztes Jahr die Glaskünstlerin Rike Scholle. Aktuell zeigt sie nun durchsichtige, filigrane Lichtobjekte, von denen sie möchte, dass sie auch als Kunstobjekte wahrgenommen werden.

Online (www.eunique.eu) ist die Tageskarte, die sonst 15 Euro kostet, für zwölf Euro zu haben. Wer sich jeden Tag auf der Messe tummeln will, zahlt für die Dauerkarte 25 Euro. Geöffnet ist die Eunique täglich von 11 bis 19 Uhr. Modeschauen erwarten Verwandlungswillige an diesen Tagen um 12, 14.30, 16 und 17.30 Uhr. -cal-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe