Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 8. Juli 2016

32. Fest der Völkerverständigung: Buntes Miteinander

GELEGENHEIT ZUM DIALOG gibt es beim Fest der Völkerverständigung auf dem Stephanplatz hinter der Postgalerie zuhauf. Foto: Bastian

GELEGENHEIT ZUM DIALOG gibt es beim Fest der Völkerverständigung auf dem Stephanplatz hinter der Postgalerie zuhauf. Foto: Bastian

 

Einander vorurteilsfrei begegnen – den Rahmen dafür bietet das Fest der Völkerverständigung am Samstag, 9. Juli, von 11 bis 22 Uhr auf dem Stephanplatz hinter der Postgalerie. 60 Vereine, Organisationen und Institutionen wirken mit und geben Einblicke in die kulturelle Vielfalt der Stadt und ihrer Menschen.

Tänze aus aller Welt, Konzerte und Folklore zeugen auch bei der 32. Ausgabe des bunten Spektakels von friedlichem Miteinander und gelebter Integration. Regisseure sind Internationales Begegnungszentrum (IBZ) und Festausschuss. Nach einem multireligiösen Friedensgebet folgt gegen 11.45 Uhr die Eröffnung in Form einer Talkrunde. Unter anderem diskutieren OB Dr. Frank Mentrup und IBZ-Vorsitzende Barbara Mehnert die Frage „Brauchen wir ein Integrationsgesetz?“

Danach wird gefeiert. Traditionelle Tänze entführen nach Tunesien, Brasilien, Russland, Afrika, Griechenland, Armenien oder Spanien. Um 17.30 Uhr befasst sich der Psychologe und Publizist Georg Rammer im Nebenraum des Enchilada am Ludwigsplatz in einem Vortrag  mit den sozialpolitischen Mechanismen, die gewöhnlichen Rassismus bestärken und zu einer realen Bedrohung gemacht haben. Zum Mitsingen und Tanzen animieren will zum Finale ab 19.30 Uhr die Karlsruher Band El´an mit ihrem Mix aus afrikanischen Trommelrhythmen, orientalischen Gesängen und russischen Melodien. Für Speis und Trank ist ebenso gesorgt wie für die Unterhaltung der Kinder von 15 bis 17 Uhr mit Schminkaktionen oder Henna-Bemalung im Zelt des Dialogs. -maf-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe