Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 8. Juli 2016

Stadtgeschichte: Kreuzglocke in die Stadtkirche

Foto: Fränkle

Foto: Fränkle

 

Die erste Glocke, die in Karlsruhe gerade einmal zwei Jahre nach der Stadtgründung in einem Glockenstuhl hing, wurde 1717 in Straßburg gegossen und rief zum Gebet in der Schlosskirche. Diese Glocke, die „Kreuzglocke“, brachte dann ein abenteuerliches Leben mit vielen Stationen hinter sich.

Unter anderem lag sie zum Einschmelzen bis Kriegsende auf dem nationalsozialistischen „Glockenfriedhof“ im Hamburger Hafen, bevor sie in die Stadtkirche und ab den 1950-er Jahren ins Geläut der Kleinen Kirche zurückkehrte. Von dort haben sie Glockenspezialisten am Montag herunter geholt (unser Bild) und in die Krypta der Stadtkirche gebracht. Dort ist sie bis zum 11. September Teil der Ausstellung „200 Jahre mittendrin“, mit der der Weinbrennerbau „Evangelische Stadtkirche“ seinen 200. Geburtstag feiert. Die Ausstellung wird am Sonntag nach dem Gottesdienst eröffnet. -erg-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe