Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 5. August 2016

Schlosslichtspiele: Lichtkunst in sechs Variationen

AUGENSCHMAUS: Im vergangenen Jahr verzauberten Maxin10sity mit „300 Fragments“ das Publikum. Bei den Schlosslichtspielen 2016 zeigt die ungarische Künstlergruppe darüber hinaus „Legacy“. Foto: ZKM

AUGENSCHMAUS: Im vergangenen Jahr verzauberten Maxin10sity mit „300 Fragments“ das Publikum. Bei den Schlosslichtspielen 2016 zeigt die ungarische Künstlergruppe darüber hinaus „Legacy“. Foto: ZKM

 

Ab Sonntag leuchten Projektionen von fünf Künstlergruppen auf der Fassade des Schlosses

Der Countdown läuft, ab Sonntag gehen die Schlosslichtspiele in eine siebenwöchige Neuauflage. Gleich 30 Techniker und Helfer der Veranstalterin Karlsruhe Event GmbH legen derzeit letzte Hand an den Aufbau der gewaltigen Infrastruktur, die das Spektakel der Lichtkunst im Herzen der Innenstadt benötigt.

Einen Kilometer Glasfaserkabel, 1,5 Kilometer Stromkabel und 800 Meter Wasserleitungen galt und gilt es im Leerohrsystem unter dem Schlossplatz zu verlegen, 24 Projektoren in acht Kabinen von je einer halben Tonne Gewicht einzubauen und dann das Ganze an den dafür austarierten Platz zu bringen.

Insgesamt 400.000 Besucherinnen und Besucher zog das Highlight des Festivalsommers zum 300. Stadtgeburtstag im vergangenen Jahr vor das Schloss. Und auch beim ebenfalls von ZKM-Chef Peter Weibel kuratierten Remake 2016 erwartet OB Dr. Frank Mentrup „eine sechsstellige Besucherzahl“.

Für wiederum gewaltigen Zustrom aus Stadt und Region sollen sechs Arbeiten von fünf Künstlergruppen sorgen, die Weibel für die allabendliche eintrittsfreie Showtime auf der 3.000 Quadratmeter großen barocken Schlossfassade auswählte. Den Auftakt der bis 25. September angesetzten Schlosslichtspiele machen am Sonntag, 7. August, um 21.30 Uhr Maxin10sity „mit ihrer neuen Produktion „Legacy“. Die ungarische Künstlergruppe ist noch mit einer weiteren Show vertreten. Mit „300 Fragments“ zeigen sie das Werk, das 2015 das Publikum am meisten für sich einnahm. Darüber hinaus wollen in der ersten Staffel (8. bis 11. August, 21.30 bis 23.30 Uhr) noch DSG animation + VFX mit ihrem „Defilee“ ikonischer Werke der Avantgarde die Zuschauer verzaubern und Hauslaib Lichtwelten mit „Legacy“, bei der politische und künstlerische Revolutionen und Innovationen über die Schlossfassade rauschen.

Vom 12. bis zum 14. August ist ebenfalls dieses Programm zu sehen, allerdings erst ab 22 Uhr. Zuvor präsentiert dann der Südwestrundfunk sein „SWR Wochenende“. Zunächst lockt am Freitag, 12. August, bei der „SWR2 Jazz Night“ eine Karlsruhe All Star Big Band, am Samstag geht es weiter mit dem Comedyabend „SWR1 lacht“. Für beide Veranstaltungen gibt es Tickets über www.eventim.de. Und zum Ausklang präsentiert SWR4 am Sonntag bei freiem Eintritt „Sommernächte“ mit Jürgen Drews und der Spyder Murphy Gang.

Spielplan der Schlosslichtspiele: www.schlosslichtspiele.info. -trö-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe