Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 12. August 2016

Umwelt: Mit Biomüll zu Filmpreis-Sieg

NACHHALTIGKEIT über Energie aus Biomüll war Thema auch dieses Films der Schillerschule. Foto/Videoausschnitt: pr

NACHHALTIGKEIT über Energie aus Biomüll war Thema auch dieses Films der Schillerschule. Foto/Videoausschnitt: pr

 

Schulen mit Erklärfilm erfolgreich

Überzeugend haben Teams von Schillerschule und Ernst-Reuter-Schule (ERS) in Erklärfilmen dargelegt, inwiefern Biomüll Energie erzeugen kann.

Und so für Karlsruhe zwei erste Preise beim Schulfilm-Wettbewerb des Landesumweltministeriums abgesahnt. „Power aus der Tonne“, lautete dessen Motto. „Zu diesem schönen Erfolg“ gratulierte für die Stadt Erster Bürgermeister Wolfram Jäger - in Vertretung des Oberbürgermeisters. Dabei wandte er sich in einem Glückwunschschreiben an die Schillerschule und würdigte „Biomüll sammeln und verwerten“ der Medien-AG, Gewinner in der Kategorie Grundschule, was nebenbei 1500 Euro einbrachte. Verdient, so Jäger, machten doch „die Grundschülerinnen und -schüler in ihrem Film deutlich, was in Apfelbutzen, Bananenschale und Co. wirklich steckt“.

Beeindruckt zeigte der EB sich ebenso von Beitrag und Erfolg der Ernst-Reuter-Gemeinschaftsschule, in der Kategorie Sekundarstufe I erster Preisträger, die sich auch über 1.500 Euro freut. „I've got the Biopower - Power aus der Biotonne“ produzierte die Schülerfirma „Noch Fragen?!“. „Spannend, ideenreich, kreativ - hierfür steht der gemeinschaftlich entwickelte Film“ der ERS, „der eindrucksvolle Einblicke gewährt. Das Werk traf das Motto auf den Punkt.“

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe