Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 12. August 2016

Kultur: Spaßige Klangdusche

DEM REGEN VIEL ABGEWINNEN können Besucher der Digitalen Wasserspiele am Marktplatz. Foto: Fränkle

DEM REGEN VIEL ABGEWINNEN können Besucher der Digitalen Wasserspiele am Marktplatz. Foto: Fränkle

 

Digitale Wasserspiele am Marktplatz und im ZKM

Schirme sind das gefragte Utensil dieses Sommers. Während sie sonst jedoch eher unfreiwillig und zum Schutz vor nassen Wetterkapriolen aufgespannt werden, haben Neugierige bei „Rain Dance“ eine Wahl.

Die interaktive Klanginstallation des amerikanischen Künstlers Paul DeMarins auf dem Karlsruher Marktplatz ist der Teil der „Digitalen Wasserspiele“ von Stadtmarketing und Zentrum für Kunst und Medien (ZKM), die kreative Ansätze mit moderner Technologie kombinieren. Heraus kommt: Spaß. Bevor Passanten das grün belaubte, wie eine Waschstraße anmutende Kunstwerk betreten, erhalten sie von Freiwilligen täglich von 12 bis 14 Uhr und von 18 bis 20 Uhr einen transparenten Schutz.

Treffen die Wasserstrahlen aus den Deckendüsen auf das Schirmäußere, wird deren Inneres zur Klangdusche mit populären Songs wie Gene Kellys „Singin' in the rain“ oder Johann Strauss' „Donauwalzer“. Zweiter Spielort ist das ZKM-Foyer mit der „3D Water Matrix“ der Künstler Shiro Takatani und Christian Partos. Unterlegt von mechanischen Geräuschen erscheinen im „Black Cube“ der Installation Figurationen und  Muster, die sich auflösen und in einen dreidimensionalen Wasservorhang übergehen. -maf-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe