Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 26. August 2016

Hagelflieger: Hagelabwehr weiter gestärkt

Die zunehmende Zahl von Unwettern lässt beim Verein Hagelabwehr Ortenau Mitgliederzahl und Einsätze steigen. Mit dem Einstieg des Badischen-Gemeinde-Versicherungs-Verbands (BGV) wurde nun die Stationierung eines zweiten Hagelfliegers am Baden-Airpark und die Ausdehnung des Einsatzbereichs bis auf das Stadtgebiet Karlsruhe möglich.

Die umgebaute Cessna 182 ist mit Aceton-Generatoren ausgestattet, um Gewitterwolken mit Silberjodit zu „impfen“, damit der Wasserdampf in den Wolken erst gar nicht zu großen Hagelkörnern gefrieren kann, sondern als Regen oder Matsch auf die Erde fällt. „Unsere Mitglieder sind vor allem Landwirte und Winzer. Die wissen den Schutz durch den Hagelflieger sehr zu schätzen“, freut sich Vereinschef Franz Benz. „Wir erhoffen uns davon natürlich auch weniger durch Hagel beschädigte Autos in den Städten“, ist für den stellvertretenden BGV-Vorstandsvorsitzenden Prof. Edgar Bohn der Hagelflieger zudem Beispiel für den Versuch, „Schäden von vornherein zu vermeiden“. Über die Wirksamkeit der Hagelabwehr gibt es Studien. Das Karlsruher Institut für Technologie untersuchte bereits von 2007 bis 2009 im Raum Stuttgart die „Impfungen“. Es zeigte sich, dass bei guten Bedingungen die Größe der Hagelkörner und die Hagelmenge reduziert werden können. -red/fis-. 

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe