Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 26. August 2016

Karlopolis: Karlsruher Delegation beeindruckt

DIE POLITISCHE FÜHRUNG von Karlopolis, Julius und Charlotte, ihre Bürgerschaft und die Nachbarschaftsdelegation mit BM Lenz erfreuten sich am aufgepeppten Wagen, der künftig durch Karlsruhe fährt. Foto: Fränkle

DIE POLITISCHE FÜHRUNG von Karlopolis, Julius und Charlotte, ihre Bürgerschaft und die Nachbarschaftsdelegation mit BM Lenz erfreuten sich am aufgepeppten Wagen, der künftig durch Karlsruhe fährt. Foto: Fränkle

 

Emsiges Wirken in Karlopolis

Graf Hardenberg Gruppe überlässt verschönerte Fahrzeuge der Kinder- und Jugendarbeit

Schlangen in Bank, Arbeitsagentur und Stadtverwaltung, vor Pommesbude und Schwimmbad sind seltener als emsiges Treiben in Werkstätten und Geschäften. Neben Polizei und Feuerwehr sind Versicherungsvertreter mit Fahrzeugen in Karlopolis unterwegs. Wenn es doch mal harkt, hilft der „Gute-Laune“-Stand. Der Bauernhof lockt mit echten Tieren. Zudem ist in der Kinderspielstadt im Schlosspark mit Musik und Tanz, Zirkus und Bürgerversammlung auch gegen Ende des zweimal einwöchigen Programms für Jungen und Mädchen zwischen 8 und 13 viel geboten. Unterhaltung und Infos verbreiten Radio Karlopolis und KNN. Denen war, wie Bürgermeister Martin Lenz auf Besuch erinnerte, zu entnehmen, dass er sich schon auf mindestens 50 Jahre Karlopolis freut.

Verkünden konnte Lenz, dass die dritte Auflage 2017, wieder vom Stadtjugendausschuss (StJa) organisiert, fix ist. Auch die Graf Hardenberg Gruppe sei wie andere Akteure und Sponsoren wieder am Start, nachdem sie Donnerstag voriger Woche einen durch kleine Helfer unter Anleitung besonders aufgepeppten Piaggio-Kleintransporter für die Kinder- und Jugendarbeit vorstellte. „Das ist das erste dreirädrige Auto, das ich je übergeben habe – und das schönste“, betonte Christian Welling, Geschäftsführer der Firma, die auch den seit 2015 umgestalteten VW-Golf überließ.

„Danke dafür, dass Ihr das so wunderschön angemalt habt“, sagte Bürgermeisterin Charlotte auf der Bühne, wo Amtskollege Julius von der obligatorischen Doppelspitze vorgelegt hatte: „Ein herzliches Dankeschön an die Autowerkstatt.“ Fotostudio, Architekturbüro, Wirtschaftsförderung, Theater, Erfinderschmiede und mehr ermöglichen das Ausprobieren von über 50 Tätigkeiten und gute Gelegenheiten, verdiente Carlos zu investieren. Viele Kinder sind erneut dabei und schneller als bei der Premiere im Betriebsmodus. „Montagmorgen gab es eine Führung, am Mittag war der Schalter umgelegt“, so die zufriedene StJa-Geschäftsführerin Elisabeth Peitzmeier. -mab-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe