Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 9. September 2016

Radverkehr: Fahrradklimatest

Radeln in der Stadt: Über die Aufstellfläche können Radfahrer im Gegensatz zum Autoverkehr auch nach links abbiegen. Foto: MMG

Radeln in der Stadt: Über die Aufstellfläche können Radfahrer im Gegensatz zum Autoverkehr auch nach links abbiegen. Foto: MMG

 

Mitmachen beim Fahrradklimatest

Zum siebten Mal können Karlsruher Bürgerinnen und Bürger sich am ADFC-Klimatest beteiligen. Dabei geht es weniger um Hitzetage oder Dauerfrost, sondern vielmehr um die Frage, wie sie das Fahrradklima in der Fächerstadt bewerten. Stimmen Infrastruktur und Service, wie sicher und komfortabel lässt es sich in Karlsruhe radeln? Werden Radwege im Winter geräumt und überhaupt: Bedeutet Radfahren Spaß oder Stress?

Karlsruhe hat dabei seinen Ruf als fahrradfreundliche Stadt zu verteidigen, belegte die Stadt doch nach Votum der "Fahrradklimatester 2014" bei der bundesweiten ADFC-Umfrage in der Kategorie de Großstädte über 200.000 Einwohner nach Münster den zweiten Platz.

Die Befragung 2016 findet bis zum 30. November über die Internetseite www.fahrradklima-test.de statt. Rund zehn Minuten Zeit braucht man zum Ausfüllen des Fragebogens. Die Ergebnisse werden im Frühjahr 2017 präsentiert. 

Der ADFC versteht sein Städteranking als Zufriedenheits-Test der Radfahrer in Deutschland. Die Umfrage biete allen Radfahrenden die Möglichkeit, das Engagement der Stadt und ihrer Mitstreiter für den Radverkehrs zu bewerten, so Michael Obert, Vorstandsvorsitzender der AGFK-BW (Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen in Baden-Württemberg) und Rad-Bürgermeister der Stadt Karlsruhe. Die Städte erhalten ein wertvolles Stimmungsbild aus der Radler-Zielgruppe. Ausgezeichnet werden die fahrradfreundlichsten Städte nach vier Einwohner-Größenklassen sowie diejenigen Städte, die seit der letzten Befragung am stärksten aufgeholt haben.

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe