Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 23. September 2016

Gemeinderat: Weiter ein Plan für Bahnhofsareal

Die Verwaltung und eine Mehrheit des Gemeinderats sehen gegenwärtig keine Notwendigkeit, den Bebauungsplan Hauptbahnhof Süd zu ändern.

Dieses, genauer eine Drittelung und einzelne Pläne für die Areale südöstlich, südwestlich sowie vor dem Südeingang des Hauptbahnhofs hatte die KULT-Fraktion beantragt. Sie wünschte, im Planungsausschuss darüber detaillierter reden zu können, diese Gelegenheit wird gewährt. Und wurde von den Grünen unterstützt. So erinnerte Dr. Ute Leidig wie Jürgen Wenzel (FW) und Antragsteller Lüppo Cramer an Impulse der Bürger, von Fachleuten, etwa über die Ideenwerkstatt „Rund ums Heizkraftwerk“.

Indes führte die Verwaltung aus: „Es liegen keine aktuellen Planungen vor, die nicht innerhalb des weiten Rahmens, den der Bebauungsplan steckt, realisierbar wären.“ Umfassende Kompatibilität sah auch Stadtrat Dr. Albert Käuflein, Sozialdemokrat Michael Zeh erklärte: „Ohne Investoren machen wir da gar nichts. Erst müssen sich Ideen abzeichnen.“ Maximal zehn Bebauungsplanverfahren seien pro Jahr zu regeln, einen noch höheren Aufwand ohne Not erachtete er als sinnlos und kontraproduktiv. -mab-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe