Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 23. September 2016

Kultur: Wunderbare Bereicherung

POET UND JONGLEUR: Matthias Romir verzauberte beim Atoll-Festival mit seinen kunstvoll inszenierten Geschichten. Foto: Fink

POET UND JONGLEUR: Matthias Romir verzauberte beim Atoll-Festival mit seinen kunstvoll inszenierten Geschichten. Foto: Fink

 

Jetzt war es soweit: Britta Velhagen und das Tollhausteam haben sich einen Herzenswunsch erfüllt und die Stadt mit einem zauberhaften, in seiner qualitätsvollen Dichte wohl deutschlandweit einmaligen Festival bereichert. Das fanden auch die mehr als 3000 Neugierigen, die „Atoll“ sahen, um die Vielfalt des Neuen Zirkus als ganz eigene Kunstform zu erleben.

Ob nun über die finnisch-schweizerische  Gruppe Roikkuva im Stück „Humala“ mit magischen Momenten, filigraner Stabartistik und grandiosen, kongenialen  Musikern oder ihre frechen Kolleginnen vom Galapiat Cirque mit „Mad in Finland“, die neben atemberaubenden Solos mit dem  Vertikaltuch, auf dem Schaukeltrapez oder dem Rollbrett Handy- und Sportmanie kräftig durch den Kakao zogen. Und wie die vier Clowns um Claudio Stellato im sisyphosartigen Kampf mit dem Holz männliche Konkurrenzkämpfe entlarvten hatte, ebensolche Klasse wie der poetisch-melancholische Matthias Romir mit seinen, von kunstvollen Videos und Jonglagen angereicherten Geschichten. „Atoll“ als Insel in der Lagune  für Künstler und Fans des neuen Zirkus kann  es bei gesicherter Finanzierung künftig jährlich geben. -cal- 

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe