Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 23. September 2016

Mobilität: Moderner Lastesel

STADTVERTRÄGLICH: Bei der Roadshow schwangen sich Bürgermeister Obert und Interessierte aufs Lastenrad.  Foto: Schell

STADTVERTRÄGLICH: Bei der Roadshow schwangen sich Bürgermeister Obert und Interessierte aufs Lastenrad. Foto: Schell

 

Lastenrad-Roadshow: Zum Umsteigen motivieren

Der Zweitwagen ist out – an seine Stelle könnte, ginge es nach Bürgermeister Michael Obert, das Lastenrad treten. „Es steht für moderne, stadtverträgliche Mobilität“, so Obert vorigen Samstag bei der Lastenrad-Roadshow am Friedrichsplatz.

Karlsruhe wirbt seit 2015 mit dem Motto „Umsteiger gesucht“ für Lastenräder als Alternative zu motorisierten Lieferfahrten in der Stadt. Rund 200 Interessierte nutzten zur Roadshow die Chance und testeten verschiedene Cargobikes - Klassiker, schnittige Stadtflitzer, voll gefedert, mit oder ohne E-Antrieb -, verbunden mit unabhängiger Verbraucherberatung. Manche waren gezielt gekommen, einige zunächst skeptisch - und drehten dann umso fleißiger ihre Runden. Eine Karlsruherin testete gar in einer Stunde alle Räder. Um etwas später mit ihrem Mann zurückzukommen und mit ihm erneut alle Räder auszuprobieren.

Bei Martin Goldschmitt ist die Entscheidung bereits gefallen: „Ich fahre bisher meistens Auto, aber Lastenräder sind ein wichtiger Schritt Richtung autofreie Stadt und zu mehr Lebensqualität.“ Seinem Sohn habe die Testfahrt auch Spaß gemacht. Daher: „Wir werden uns jetzt ein Lastenrad kaufen.“ Weil für seinen Geschmack Lastenräder noch zu wenig verbreitet sind, hat Cargobike-Experte Arne Behrensen in mehreren Städten die Roadshow organisiert. Eine Idee brachten Christian Büttner vom ADFC und Fahrradhändler Matthias Janiak ins Spiel: Sie stellten sich „freie Lastenräder“ für Karlsruhe vor, ähnlich organisiert wie das Stadtmobil. -rie-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe