Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 23. September 2016

Zoologischer Stadtgarten: 35.000 für „Zoo-Regenwald“

 

Konstituierende Sitzung der Artenschutzstiftung Zoo

Bei der konstituierenden Sitzung der Artenschutzstiftung Zoo Karlsruhe wurde Zoodirektor Dr. Matthias Reinschmidt kürzlich zum Vorsitzenden gewählt. Zoo-Vize Dr. Clemens Becker (Kurator Artenschutz beim Zoo) ist auch hier sein Stellvertreter.

„Die Stiftung ist uns eine Herzensangelegenheit. Wir möchten über die Spendengelder viel Positives bei verschiedenen Projekten erwirken“, betonte Becker. „Artenschutz und Erhalt der Biodiversität sind Themen, die alle angehen. Der Zoo hat eine bedeutende Rolle“, ergänzte Reinschmidt.

Auch wenn die Artenschutzstiftung noch ein ganz junger Sprössling ist: Sie kann bereits beachtliches Vorweisen, denn der Gründung der Stiftung ging bereits ein ansehnliches Engagement für den Artenschutz voraus. Und so konnten die Stiftungsmitglieder bereits eine erste erfolgreiche Zwischenbilanz im Ecuador-Projekt ziehen. So sind zur Wiederaufforstung und zum Erhalt des „Karlsruher“ Regenwalds in San Miguel de Los Bancos bereits Spenden in Höhe von 35.000 Euro eingegangen. „Darunter sind größere Einzelspenden, aber auch die Erträge aus dem Spendentrichter im Exotenhaus“, so Becker. Langfristig solle für alle Tier-Erlebniswelten ein Patenprojekt gewonnen werden. Ecuador ist dabei mit dem Exotenhaus verwoben.

Bei der Sitzung in den Räumen der Karlsruher Volksbank wurde auch der Stiftungsrat gewählt. Bürgermeister und Zoodezernent Michael Obert ist dessen Vorsitzender. Ebenfalls im Stiftungsrat sind als Stellvertreter Andreas Lorenz, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Karlsruhe, und Dirk Vogeley, Geschäftsführer der KEK - Karlsruher Energie- und Klimaschutzagentur. „Wir sind jetzt sehr gut aufgestellt und können uns auf die Ziele der Stiftung konzentrieren“, war Becker zufrieden. Das Ecuador-Projekt werde mit Volldampf vorangetrieben. Man hoffe, die nötigen Geldmittel möglichst bald zusammen zu bekommen. Die Artenschutzstiftung möchte in Ecuador zirka 35 Hektar unzerstörten Regenwald und Weideland erwerben. Weitere Informationen gibt es im Internet auf www.karlsruhe.de/artenschutz. -rie-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe