Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 30. September 2016

Kultur Kompakt

KK

"TEATRO DELUSIO" ist ein Theater im Theater. Familie Flöz spielt darin mit den unzähligen Facetten der Theaterwelt. Foto: pr

"TEATRO DELUSIO" ist ein Theater im Theater. Familie Flöz spielt darin mit den unzähligen Facetten der Theaterwelt. Foto: pr

 

Kulturelles in Kürze

Hommage an 007: Die Songs der Bond-Filme haben Kultstatus.. Die beiden Musik-Komödianten Markus Streubel und Markus Herzer haben nicht nur die Lizenz für köstliche Neuinterpretationen, sondern bauen in „Mr. Bond - die Hoffnung stirbt zuletzt“ darauf eine ganz neue Geschichte auf. Zu erleben ist das Duo am Samstag, 1. Oktober, um 20.30 Uhr im Sandkorn-Theater.

„Teatro Delusio“: Mit Facetten der Theaterwelt beschäftigt sich die Maskentheatergruppe Familie Flöz in ihrem Stück „Teatro Delusio“. Zwischen Bühne und Hinterbühne, zwischen Illusion und Desillusion entsteht am Samstag, 1. Oktober, um 20 Uhr bei ihrem Auftritt im Tollhaus ein magischer Raum voll anrührender Menschlichkeit.

Was die Angst vor Attentaten auslösen kann, beschreibt Autor Jonas Hassen Khemiri im Stück „Ich rufe meine Brüder“. Das Schauspiel hat am Samstag, 1. Oktober, um 19.30 Uhr im Studio des Badischen Staatstheaters Premiere und skizziert das Psychogramm eines jungen Menschen mit Migrationshintergrund zwischen Integration und Fremdheit.

Zwölf Kopfskulpturen des Künstlers Norbert Neumann-Daikeler sind bis 1. Dezember im Evangelischen Dekanat Karlsruhe (Reinhold-Frank-Straße 48) ausgestellt. Vernissage ist am Dienstag, 4. Oktober, um 18.30 Uhr.

Auf die Marching Bands in New Orleans beziehen sich der Posaunist Ray Anderson und seine Pocket Brass Band. Aber Old Style Jazz ist ihre Sache nicht, sie blasen der Musik der Großväter stattdessen gehörig den Marsch. Die Formation gastiert am Donnerstag, 6. Oktober, um 20 Uhr im Tempel.

„Painting Baselitz´s Bottom“ nennt die englische Künstlerin Judy Liebert ihre Ausstellung mit Installationen, Collagen, Öl- und Acryl-Bildern in der Gedok (Markgrafenstraße 14). Die 70-jährige Liebert lebt und arbeitet in Karlsruhes Partnerstadt Nottingham, ist vielseitig engagiert und wurde vielfach ausgezeichnet. Vernissage der bis 30. Oktober laufenden Schau ist am Freitag, 7. Oktober, um 20 Uhr. OB Dr. Frank Mentrup hält ein Grußwort. -maf-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe