Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 7. Oktober 2016

Kombilösung: Erster Schritt für endgültige Gestalt der Ettlinger Straße

SPUNDWÄNDE: Vor dem „Ziehen“  wurde das Gelände über dem Tunneldeckel aufgefüllt. Foto: KASIG

SPUNDWÄNDE: Vor dem „Ziehen“ wurde das Gelände über dem Tunneldeckel aufgefüllt. Foto: KASIG

 

Die Arbeiten in Sachen Kombilösung laufen auf Hochtouren weiter: Derzeit sind in der Ettlinger Straße beauftragte Firmen dabei, nördlich der Baumeisterstraße, Spundwände zu ziehen. Danach können die Arbeiten für die Herstellung der endgültigen Gestalt der Oberfläche zwischen Baumeisterstraße und Finterstraße beginnen.

Wie die Karlsruher Schieneninfrastruktur- Gesellschaft (KASIG) als Bauherrin der Kombilösung mitteilt, ist dieser Teil der Ettlinger Straße bis 17. Oktober für den Kraftfahrzeugverkehr gesperrt. Autofahrer und die Busse der Linie 10 erreichen die Kriegsstraße vom Hauptbahnhof aus über Baumeisterstraße und Finterstraße.

Im Kombi-Bauwerk in der Mitte der Kreuzung am Ettlinger Tor wird indes die Decke zwischen dem unten liegenden Stadtbahntunnel und dem darüber liegenden Straßentunnel betoniert. Danach können zeihen die Arbeiter die Wände für den Straßentunnel hoch. Unter der Karl-Friedrich-Straße laufen in diesen Wochen die Sicherungsmaßnahmen für den querenden Landgrabenkanal. In der Haltestelle Marktplatz entstehen weiterhin die Außenwände der Station.

Auf der Nordseite des Mühlburger Tors werden in der Reinhold-Frank-Straß nach Fertigstellung der Straßenoberfläche für die stadteinwärts führende Fahrbahn jetzt die Vorbereitungen für die weitere Bauphase getroffen. In der bekommt die stadtauswärts führende Fahrbahn ihr endgültiges Aussehen. -red-/-trö-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe